Wir (re)kapitulieren…


Nach einem von technischen Widrigkeiten geprägten Wochenende komme ich nun endlich zu meinem an anderer Stelle angekündigten Vorhaben, das letzte Jahr (also 2011) im musikalischen Sinne endlich abzuschließen (ich weiß: das fällt ihm aber früh ein!). 

Die, die mich kennen, wissen auch, dass dies bei mir jährlich mit einigen Jahres-Compilations geschieht. Für alle Neulinge: die darauf enthaltenen Songs sind, wie ihr vielleicht feststellen werdet, nicht durchgängig 2011 veröffentlicht worden. Sie waren mir jedoch im letzten Jahr wichtig genug, um sie auf diesen Mixes zu verewigen und mit anderen zu teilen… (Wer Interesse am „Nachbasteln“ hat, der hinterlasse bitte einen Kommentar hier – inkl. Mail-Adresse – oder wende sich per Mail an mich…)

 

Vol. 1 – still, I see…

1.  Rose Melberg – This Will Be Our Year

2.  Feist – Look At What The Light Did Now (solo)

3.  Joe Pug – Speak Plainly, Diana

4.  Wye Oak – Civilian

5.  The Veils – Vicious Traditions

6.  Low – Murderer

7.  The Dears – Blood

8.  Beatsteaks – Milk & Honey

9.  Chapel Club – Surfacing

10. Stephen Frost – Young Blood

11. Iron & Wine – Walking Far FRom Home

12. R.E.M. – ÜBerlin

13. The Low Anthem – Matter Of Time

14. Pearl and the Beard – Oh, Death!

15. John Legend – Rolling In The Deep (a cappella)

16. Tex – Die Kaiser von China

17. Tindersticks – Cherry Blossoms

18. Einar Stray – Teppet Faller

19. Amanda Palmer – The Ship Song (live)

 

Vol. 2 – ‚cause we all have wings…

1.  An Horse – Listen

2.  Thurston Moore – Benediction

3.  Locas In Love – Moe Tucker

4.  The Kills – Pale Blue Eyes

5.  The Great Book Of John – Never Tear Us Apart

6.  Ben Harper – Clearly Severely

7.  The Strokes – Under Cover Of Darkness

8.  The Mynabirds – Let The Record Go

9.  Golden Kanine – Burial

10. Clara Luzia – Love In Times Of War

11. Fever Ray – Keep The Street Empty For Me

12. Ghostpoet – Liiines

13. Frank Turner – I Am Disappeared

14. Blackmail – Night School

15. Manchester Orchestra – Simple Math

16. Foo Fighters feat. Krist Novoselic – I Should Have Known

17. Christian Kjellvander – Somewhere Else

18. Pajero Sunrise – Old Goodbyes

 

Vol. 3 – full of foolish youth

1.  David Bazan – Flirted With You All My Life

2.  Gary Clark Jr. – Bright Lights (EP version)

3.  The Emergency – Theme Song

4.  Scott Hutchison & Rod Jones – I Forgot The Fall

5.  The Minutes – Black Keys

6.  Noel Gallagher – Let The Lord Shine A Light On Me

7.  Casper – XoXo (feat. Thees Uhlmann)

8.  The National – Think You Can Wait (feat. Sharon Van Etten)

9.  Vyvienne Long – They’re Not Waving (EP version)

10. Florence and the Machine – What The Water Gave Me

11. Metronomy – Everything Goes My Way

12. The Constellations – Perfect Day

13. Zoey Van Goey – Little Islands

14. Maxence Cyrin – Where Is My Mind?

15. Moritz Krämer – Nachbarn

16. Hanni El Khatib – Wait Wait Wait

17. Eddie Vedder & Corin Tucker – The Golden State

18. William Fitzsimmons – The Tide Pulls From The Moon (acoustic version)

19. Son Kas – Das offene Meer

 

Vol. 4 – this must be the place

1.  Gavin Friday – Lord I’m Coming

2.  Sam Duckworth – Nights

3.  Little Tybee – Nero

4.  Snow Patrol – New York

5.  Tegan and Sara – Call It Off (live)

6.  Brooke Fraser – Something In The Water

7.  Jessie J – Price Tag (acoustic)

8.  Hugo – 99 Problems

9.  The Gaslight Anthem – Baba O’Riley (iTunes Session)

10. Red Hot Chili Peppers – Did I Let You Know

11. Eastern Conference Champions – Offkilter

12. The Horrible Crowes – Sugar

13. Ghost Of A Chance – Sleeping With The Lights On

14. Lotte Kestner – Fake Empire

15. Bon Iver – Beth / Rest (solo piano version)

16. Pearl Jam – Indifference (live)

17. Les Jupes – This Place Owes Us

18. Julius – Manche Dinge ändern dich nie

19. Julius – Bonus

20. Interlude: Es müsste immer Musik da sein (digital Bonus track)

21. Trevor Green – This Must Be The Place (Naive Melody) (digital bonus track)

22. Smith & Burrows – This Ain’t New Jersey (digital bonus track)

23. Rise Against – Swing Life Away (digital bonus track)

Der eigentliche Grund, warum ich mich so lang vor diesem Post „gedrückt“ habe, ist jedoch die Nennung meiner Alben des Jahres. Kaum habe ich eine Top 10 zusammen, so habe ich auch schon das ungute Gefühl, eine Platte vergessen zu haben… Anyway, irgendwann muss es mal raus. So, here you are:
1.  CasperXoXo
2.  Moritz KrämerWir können nix dafür
3.  Manchester OrchestraSimple Math
4.  La DisputeWildlife
5.  Thees UhlmannThees Uhlmann
6.  ThursdayNo Devolución
7.  Tim KasherThe Game Of Monogamy
8.  Biffy ClyroRevolutions // Live at Wembley
9.  Pearl JamVs. & Vitalogy (Reissues)
10. Bright EyesThe People’s Key
Wie sieht’s bei euch aus? Was hat euch begeistert, überrascht enttäuscht? Der Kommentar ist ein gern gesehener Gast…
Rock and Roll.
Getaggt mit , , , ,

2 Gedanken zu „Wir (re)kapitulieren…

  1. […] in den Gehörgängen herumspukt: „Aliens“ von Moritz Krämer. Herr Krämer ist, wie ihr wisst, meine persönliche No. 2 bei den Alben des vergangenen Jahres – mit „Wir können nix […]

  2. […] können nix dafür“ (welches seinerzeit den Silberplatz in der ANEWFRIEND’schen Jahresendabrechnung belegte) Zeit gelassen, stellt schon an sich eine feine Untertreibung dar – immerhin liegt […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: