Schlagwort-Archive: Vorurteile

„Fun With Flags“ – Flaggen und ihre möglichen Bedeutungen


God-Hates-Flags-Funny-Image

Jeder von uns hat sich doch sicherlich bereits das ein ums andere Mal gefragt, wofür zum Herrn und zur Hölle denn diese ganzen Streifen, Farben und Symbole in der ein oder anderen Landesflagge stehen, oder? Und mal Butter bei die Fische: die Antwort weiß doch am Ende seltenst irgendein Mensch…

Daher sind die nachfolgenden Erklärungen zwar mit einem zeitgeistig-ironischen Augenzwinkern zu nehmen, allerdings machen sie – Klischee hin, Stereotype her – doch durchsaus Sinn…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(via)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Zeigt her eure Platten, reloaded…


18222108_1460271907326485_6305387607498228964_n

(gefunden bei Facebook)

 

Jaja, ihr Schlaumeier – dieser durchaus vernünftige Tipp war hier – wenn auch in etwas anderer Form – bereits vor etwa zwei Jahren zu finden… Von daher ist’s keine Wiederholung, denn man kann’s nicht oft genug sagen/schreiben/empfehlen: Don’t judge a book by its cover. Just go to the next shelf and check the record collection!

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,

Typisch deutsch? – „26 Anzeichen, dass du in Deutschland geboren und aufgewachsen bist“


typisch-deutsch-der-0815-piefke-touri-324162_e

Was ist eigentlich „typisch deutsch“? Klar, bekannte Dinge wie Pünktlichkeit, steter Hang zur perfektionistischen Genauigkeit, ans bierernst-sachliche grenzende Humorlosigkeit, Sparsamkeit, die den Deutschen im Pauschalurlaub schonmal gern dazu verleitet, sich alle zehn Minuten über irgendetwas vermeintlich Nichtiges zu beschweren oder die auf Außenstehende reserviert wirkende Freundlichkeit etwa kommen einem da schnell in den Sinn. Erinnerungen an krachlederne Trachten tragende Männer oder willige Weiber mit ausladendem Dekolleté  in viel zu engen Dirndln dürfte allerdings nur derjenige Besucher deutscher Gefilde haben, der sich niemals außerhalb Neuschwansteins oder des Oktoberfestes bewegt hat. Und auch der alemannische Billigtourist mit Brustbeutel oder lederner Handgelenktasche, weißen Sportsocken und Sandalen, die fast von den kurzen Sommerhosen in geradezu unmöglichen Farbkombinationen, über denen ein stattlicher Bierbauch hängt, ablenken, dürfte so langsam ins Antiquariat der Neunziger gewandert sein…

Andererseits halten sich eben nur jene Stereotypen über längere Zeit, die sich auch irgendwo des Öfteren bestätigen lassen – wie der saufwütig neben der Spur hängende blasse Engländer, der gierig-laute Russe, der penetrante Italiener oder eben der humorlose Deutsche. Die Seite „Matador Network„, welche sich vornehmlich aufs Zusammenstellen von *hust* native content spezialisiert hat, hat „26 Anzeichen, dass du in Deutschland geboren und aufgewachsen bist„, zusammengestellt. Und auch, wenn man den ein oder anderen dieser Fakten durchaus mit einem Augenzwinkern lesen sollte, trifft manche Nennung definitiv zu (zumindest bei mir). Und wer lacht, der widerlegt zumindest einen Stereotypen…

 

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: