Schlagwort-Archive: Vegetarismus

Und was kommt heute auf den Tisch? – Eine Grafik zum Nachdenken


Auch wenn ich mich – trotz (m)einer Familie voller Pflanzenfresser – noch immer standhaft dagegen wehre, auf mein blutiges Steak, mein saftiges Schnitzel oder meinen schmackhaften Döner ab und an zu verzichten, so ist diese Grafik, die einem anhand des ein oder anderen bebilderten Beispiels die Menge an Wasser, welche zur Produktion des jeweiligen Lebensmittels – von Schokolade über Schweinefleisch bis hin zu Tomaten und Kartoffeln – benötigt wird, vor Augen führt, recht interessant. Denn sie wirft gleich etliche Fragen auf: Wie effizient ist unsere schöne neue Versorgungskette wirklich? Muss alles denn wirklich erst einmal um den halben Erdball gekarrt werden, nur um Kosten zu sparen (eine irre Logik, die an sich ja schon pervers ist)? Wie geil ist billig wirklich, wenn dies am Ende tatsächlich nur „billig“ und nicht „günstig“ bedeutet? Vom Moralischen mal ganz angesehen…

Ihr merkt sicherlich, dass sich diese Fragendste beliebig lang fortsetzen ließe – je nachdem, wie genau man darüber nachdenken möchte. Dokumentationen, Literatur, das Internet – Quellen zum Vertiefen gibt es viele. Und: die Schlüsse daraus darf dann freilich wieder jeder für sich ziehen…

 

1How-much-water-do-you-eat3__880

2How-much-water-do-you-eat1__880

3How-much-water-do-you-eat4__880

4How-much-water-do-you-eat2__880

5meanwhile-copy__880

6How-much-water-do-you-eat5__880

7How-much-water-do-you-eat6__880

8How-much-water-do-you-eat__880

9what-you-cook-today__880

(gefunden bei behance.net)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , ,

Moment! Aufnahme.


vegetarianrestaurants-600x560

(via kotzendes Einhorn)

 

Jakub Marian hat sich auf seiner Seite die Mühe gemacht, statistische Werte, für welche er Einträge auf happycow.net zugrunde legte, in eine Karte zu packen, welche aussagt, wieviele vegetarische Restaurants in den jeweiligen Ländern Europas denn auf 1.000.000 Einwohner kommen. Auch wenn, wie Marian selbst einräumt, es da und dort (vor allem bei kleineren Nationen wie Andorra) zu minimalen Abweichungen kommen kann, und ich selbst (noch) nicht zur Fraktion der Pflanzenfresser gehöre, fand ich diese Statistik doch recht interessant. Und Irlands Klischee von der „grünen Insel“ erscheint da plötzlich in einem ganz neuen Licht…

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: