Schlagwort-Archive: Valentine Recording Studios

Song des Tages: Monica Martin – „Cruel“


monica-martin-photo-credit-Synjin-Mrkvck-copy-600x315

Foto: Synjin Mrkvck

Irgendwie war es ja klar, dass es auch nachdem PHOX im Oktober 2016 eine „Bandpause auf unbestimmte Zeit“ ankündigten, nicht lang still um Monica Martin bleiben würde. Wäre ja auch zu schade um diese so unverwechselbare, so besondere Stimme, welche gleichsam rauchige Jazz-Räudigkeit und melancholische Folk-Wärme ausstrahlt. Und so bedauerlich es scheint, dass ihre damalige Band gerade in dem Moment, als man sich – mit dem selbstbetitelten 2014er Debütalbum in petto – anschickte, aus dem Indiefolkpop und kleineren Indie-Clubs Anlauf auf größere Publikumskreise und Konzertbühnen zu nehmen, einen (vorübergehenden) Schlussstrich zog, so schön ist es, nun erneut von ihr zu hören…

Obwohl: Bereits im vergangenen Jahr ließ die vielseitige Sängerin, die einerseits Jazz-Größen wie Billie Holiday, Ella Fitzgerald und Etta James, andererseits auch Folk- und Pop-Stars wie Fiona Apple oder Brandi Carlile zu ihren Vorbildern zählt, von sich hören und veröffentlichte gemeinsam mit Elektro-Pop-Produzent Jeremy Larson (aka. Violets) das (gar nicht mal so üble, loungig-zurückgelehnte) Album „Awake And Pretty Much Sober„.

Seitdem hat Martin nicht nur dem heimischen Baraboo, Wisconsin den Rücken gekehrt und ist ins sonnig-wuselige Los Angeles gezogen, sondern hat dort scheinbar auch fleißig an einer Solo-Karriere gewerkelt. Und präsentiert nun mit dem Song „Cruel“, welcher gemeinsam mit Hit-Produzent Eg White (Adele, Florence and the Machine, Sam Smith) entstand, einen ersten feinen Vorgeschmack auf die für Frühjahr 2019 angekündigte Debüt-EP… Es tönt? Wie immer vielversprechend wundervoll. Man darf gespannt sein!

 

“You can equip your lover with the truth, but they might still lie to themselves. There is a point where, if you know they aren’t going to manage their expectations as a grown ass person, you’re cruel to not call the incompatibility and leave…”

(Monica Martin über „Cruel“)

 

 

EDITH (11.12.2108): Monica Martin hat den Song nun auch – und mit freundlicher Unterstützung von Matt Roberts am Bass und Hana Kim an der Violine –  in den Valentine Recording Studios in einer kaum weniger tollen Live-Session-Variante zum Besten gegeben. Gibt’s hier für Öhrchen und Äuglein:

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: