Schlagwort-Archive: Tunde Adebimpe

Song des Tages: Lera Lynn – „Wolf Like Me“


lera_lynn___wolf_like_me_by_disbalance-da9hn6x

Gut, ganz taufrisch sind weder das Original (das dazugehörige Album „Return To Cookie Mountain“ feiert im Juli seinen elften Geburtstag) noch die Coverversion (diese wiederum wurde vor nunmehr sechs Jahren ins Netz gestellt).

Doch die Art und Weise, wie die aus dem US-amerikanischen Athens, Georgia stammende Americana-Folkrockerin Lera Lynn den nervösen Elektrorocker von TV on the Radio in beinahe trügerisch gemächliche Gefilde, in denen ihre Akustische auf die sanfte Banjo-Begleitung von Bandmate Ben Lewis trifft, überführt, hat auch 2017 noch massig Stil. Außerdem bringt Lynns reduzierte Variante des sowieso unkaputtbaren Songs die feinen, sinister-surrealen Lyrics von TVotR-Frontmann Tunde Adebimpe besser zum Vorschein…

 

 

„Say, say, my playmate
Won’t you lay your hands on me
Mirror my malady
Transfer my tragedy

Got a curse I cannot lift
Shines when the sunset shifts
When the moon is round and full
Gonna bust that box, gonna gut that fish

We could jet in a stolen car
Bet we wouldn’t get too far
‘Fore the transformation takes
And the bloodlust takes
And the crave gets slaked

My mind has changed
My body’s frame
But God, I like it

My heart’s aflame
My body’s strained
But God, I like it…

Charge me your daily rate
I’ll turn you out in kind
When the moon is round and full
Gonna teach you tricks that’ll blow your mind

Baby doll, I recognize
Your hideous thing inside
If ever there were a lucky kind
It’s you, you, you

I know it’s strange
Another way
To get to know you
You’ll never know
Unless we go
So let me show you

I know it’s strange
Another way
To get to know you
We’ve got to move
Here comes the moon
So let me show you

Show you…

Dream me, oh dreamer
Down to your core
Open my hands
And let them weave onto yours

Feel me, completer
Down to my core
Open my heart
And let it bleed onto yours

Feedin‘ on fever
Down on all fours
Show you what all that howlin’s for

Hey! Hey! My baby
Let me lay waste to thee
Burn down their hangin‘ trees

(Hah-here-hah-here-hah-here-hah-here)

Gotta curse we cannot lift
Shines when the sunset shifts
There’s a curse, comes with a kiss
The bite that binds
The gift that gives

Now that we’re gone for good
Writhing under your riding hood
Tell your grandma, mama too
It’s true, true, true

My mind has changed
My body’s frame
But God, I like it

My heart’s aflame
My body’s strained
But God, I like it…“

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , ,

Song des Tages: Maximum Balloon – „Let It Grow“


MaximumBalloon

TV On The Radio-Produzent Dave Sitek teilte kürzlich den neuen Maximum Balloon-Song „Let It Grow“ mit der Netzgemeinde. Wie so oft hat das vielseitige Produktionsass das Stück jedoch nicht allein aufgenommen, sondern holte sich zur Unterstützung Yeah Yeah Yeahs-Frontfrau Karen O und seinen TV On The Radio-Kollegen Tunde Adebimpe ins Studio.

Der luftig-fluffige Sechsminüter, bei dem eine Akustikgitarre, Schlagzeug und Schichten aus wolkenweichen Soundsamples die Grundbasis legen, ist zugleich die erste musikalische Lebenszeichen von Siteks Maximum Balloon-Projekts seit dem selbstbetitelten Debüt, welches 2010 erschien. Da darf der Sommer in den kommenden Tagen gern wieder um’s Eck biegen…

Zu hören gibt es „Let It Grow“ hier:

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: