Schlagwort-Archive: Ride

Song des Tages: Lana Del Rey – „Chelsea Hotel No. 2“


Lana Del Rey - Chelsea Hotel No. 2

Nerviger, radioformatiger Pop, der beständig auf der Sechsziger-Jahre-Nostalgieschiene entlang fährt? Botox-H&M-Style-Püppchen? Melancholische Dauerberieselung? Klar, es gibt zugegebenermaßen so einige Gründe, nicht auf die Songs, Videos und Ästhetik von Lana Del Rey abzufahren. In der heutigen Musikwelt, in der sogenannte „Superstars“ mittlerweile eine kürzere Haltbarkeit aufweisen als ein Becher Joghurt und in etwa so interessant sind wie das Muster ein Raufasertapete (man munkelt übrigens, dass auch der IQ jener entspricht), stellen Musik und Musikvideos der 26-jährigen New Yorker Künstlerin – zumindest für mich – eine willkommene kurzweilige Abwechslung dar – allen Nostalgie-, Botox- oder Style-Vorwürfen zu Trotz…

Lana-Del-Rey-Chelsea-Hotel-No-2Daran ändert wohl auch ihre Version des Leonard Cohen-Songs „Chelsea Hotel No. 2“ nichts. Zwar fügt Del Rey dem beinahe 40 Jahre alten Klassiker kaum Neuerungen zu, aber: hey, wieso sollte man denn bitte versuchen, etwas nahezu Perfektes weiter zu perfektionieren? Und irgendwie scheint das 1974 veröffentlichte Stück, in welchem Leonard Cohen seine Liaison mit keiner Geringeren als Janis Joplin verarbeitete, Misses Del Rey auch, mit all dem triefenden Herzschmerz, auf den ansehnlichen Leib geschrieben zu sein, oder?

 

Hier gibt’s das Video von Regisseur Ant Shurmer:

 

Und – auch auf die Gefahr hin, ein wenig meiner Credibility einzubüssen: Del Reys Song „Ride“ sowie der dazugehörige zehnminütige Kurzfilm zählten im letzten Jahr zu meinen erklärten Lieblingen. Höchst stylish, das Ganze, und dazu noch nett anzusehen und anzuhören! Solche Musik muss ich mir nicht unbedingt auf Albumlänge geben, aber wenn aktueller Pop, dann bitte – zum Beispiel – so…

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: