Schlagwort-Archive: Realsatire

Fake dir ’nen Trump…


425id5hvom8_nc166v

Mein gleichsam sinnfreistes aber auch lustigstes digitales Spielzeug der Woche findet sich auf faketrumptweet.com, wo man sich aktuell seinen ganz persönlichen Diss vom designierten 45. Präsidenten der US of A kreieren und abholen kann. Zwar kurzweilig, macht jedoch Spaß.

Da fragt man sich doch: War am Ende nicht sogar alles ein perfides Täuschungsmanöver von ein paar Bilderberger-Reptiloiden, die uns davon abhalten wollten, den Rand der Welt zu entdecken? Kann doch niemand wollen, dass ein auf so hohem Niveau gescheiterter, formvollendet ungehobelter Komplettversager wie Donald John Trump künftig vom Oval Office des Weißen Hauses aus wichtige Entscheidungen treffen darf, oder? Wessen Plan war dieser Realsatire-Feldversuch, welcher Puppenspieler zieht hier die Fäden? Verschwörung! Aluhut auf! Lügenkresse, Lügenkresse! Danke Merkel !!!1!!!

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , ,

OK Devil? – Thom Yorke ist der Antichrist


CoJ_tLZUMAAn3R0

Eine Gruppe von fundamentalen Christen, welche wohl irgendwo zwischen plumper Realsatire und vollends reif fürs Irrenhaus einzuordnen ist, hat es über Twitter endlich gewagt, die Wahrheit auszusprechen. Die „Generation Of God“ stellt fest: Thom Yorke vereint in sich alle Versuchungen des Satans. Thom Yorke, der Sänger von Radiohead, ist der leibhaftige Antichrist.

Und eigentlich haben auch wir es doch schon immer gewusst: Die kultartige Fangemeinde, die jeden neuen Soundfetzen frenetisch bejubelt, sterile und von Computern generierte Rythmen auf seinen Soloalben, denen sämtliche menschliche Wärme zu fehlen scheint, und dieses eine Mal, als Yorke auf einem russischen Werbeplakat auftauchte, auf dem er für ein Erkältungsmedikament (Drogen, anyone?) warb – all diese Puzzlestücke hat die „Generation Of God“, welche sich freilich auch dem Kampf gegen die „Sünde Homosexualität“ verschrieben hat,  zusammengesetzt und nun die schröööckliche Wahrheit enthüllt. Danke dafür, Jesus-Armee!

Zusammengefasst haben Gottes selbst erkorene Social-Media-Sprachrohre die Beweisführung in einem Bild auf Twitter: Thom Yorke umgeben von seinen Verfehlungen und satanistischen Zügen. Zu nennen wären unter anderem Pornographie, Atheismus, Drogen, Hexerei und – klar doch – Atheismus – böse, böse. Irre? Natürlich. Ernstzunehmend? Kaum. Und man ist fast geneigt, das Bild stolz als Motivationsposter aufzuhängen… Hail, Thom Yorke!

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: