Schlagwort-Archive: Nothing Like You

Song des Tages: Frightened Rabbit – „Nothing Like You“


1_Frightened-Rabbit_Music-Hall-of-Williamsburg

Was tun nach einem in vielen Belangen qualitativen wie emotionalen Über-Album wie „The Midnight Organ Fight„? Nun, die Schotten um Frontmann Scott Hutchison legten 2010 mit „The Winter Of Mixed Drinks“ einen Nachfolger vor, der zwar ebenfalls nicht gen Firmament zu jauchzen vermochte (welch‘ Wunder!), musikalisch jedoch – der unverhofften Aufmerksamkeit hinsichtlich des zwei Jahre zuvor veröffentlichten Vorgängers sei Dank – mit einem hörbaren Plus an Bläsern, Streichern, Klavieren und tief mollenden Paukenschlägen ums Eck bog – windschiefer indierockender Schotten-Pop, wenn man so will.

6f6d1f64b5fae03dcd9fa295a4210312--logo-google-rabbit.jpgDass das Ergebnis – vor allem in der Rückschau (und auch da stimmte Scott Hutchison kürzlich meiner Einschätzung zu) – etwas unrund gerät und vor allem eine Band zeigt, die, im stetigen Wandel begriffen, ihren Weg sucht, macht allerdings wenig aus, schließlich enthält „The Winter Of Mixed Drinks“ mit den Singles „Swim Until You Can’t See Land„, „Living In Colour“ und vor allem „Nothing Like You“, welches vor allem textlich quasi die den Mittelfinger weit nach oben streckende Antithese zum gestrigen „Song des Tages“, „My Backwards Walk„, bildet, mindestens drei ewige Evergreens des Frightened Rabbit’schen Backkatalogs…

 

Hier gibt es das offizielle…

 

…und alternative Musikvideo zu „Nothing Like You“…

 

…sowie den Song live beim iTunes Festival 2012:

 

„This is a story and you are not in it, uh huh
Flock of pages torn out
Here is a bedroom that you’ve never been in and
Here is your shovel, there’s the ground

Look, two lovers covered in covers, uh huh
I can put us to bed tonight
I am bruised but she is dressing my wounds
Night nursing a broken man

She was not the cure for cancer
And all my questions still ask for answers
But there is nothing like someone new
And this girl, she was nothing like you

After waking up post-operation
I found I’ve come in a dream again
All the pain, almost as painful as ever but
Something in me was not the same

At night during dreams of submission
I could claw back my heart and soul
As the size of the tumor diminishes
Slowly fill that black hole

She was not the cure for cancer
And all my questions still ask for answers
But there is nothing like someone new
And this girl, she was nothing like you

She was not the cure for cancer
And all my questions still ask for answers
But there is nothing like someone new
And this girl, she was nothing like you

There is nothing like someone new
And this girl, she was nothing like you
There is nothing like someone new
And this girl, she was nothing like you, whoa“

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Frightened Rabbit – „HERE (The Highlands Film)“


Highlands Tour

Nebelbehangene Landschaften, bei welchen sich satte, in Morgentau getränkte Wiesen und schroffe Gebirgsformationen die geografische Klinke in die rauen Hände drücken, schlechtes Wetter, bei welchem man mehr Tiere als Menschen antrifft – so stellt sich bekanntlich der „National Geographic“-geschädigte Ausländer die schottischen Highlands vor. Und in genau diese Käffer zwischen all dem, in Orte, von denen unsereins wohl noch niemals gehört hat (Ullapool? Tobermory? Aviemore? Strathpeffer? – Macht’s ‚klick‘? Sag‘ ich’s doch!), begab sich das schottische Indierock-Qunintett von Frightened Rabbit während ihrer „Highlands Tour“ im April 2012. Die Ziele: Songs, welche man kurz darauf für den Nachfolger zum erfolgreichen Zweitling „The Winter Of Mixed Drinks“ im Studio aufnehmen wollte, live antesten – „You can sit in a rehearsal room and rehearse for five days solid for twelve hours and there’s nothing like playing it in front of an audience.“, wie Sänger Scott Hutchison meint -, neue Spielfreude entwickeln, neue Seiten der eigenen Heimat entdecken und – wohl kaum unwichtiger – auch einmal bei denjenigen Fans vorspielen, welche bisher nicht die Gelegenheit hatten, sich von den Livequalitäten von Frightened Rabbit zu überzeugen.

Glücklicherweise haben die Jungs (beziehungsweise: ihre Crew) während der Mini-Tour die Kamera mitlaufen lassen. Entstanden ist mit „Here (The Highlands Film“ ein 17-minütiger Kurzfilm, welcher zwar die Reisebroschürenklischees vom Schottland jenseits der „großen“ Städte wie Glasgow oder Edinburgh alles andere als entkräftet (wozu auch?), jedoch schöne Bilder, kurze Einblicke ins Tourleben, Statements von allen Bandmitgliedern und Akustikversionen der Songs „State Hospital“ und „Fuck This Place“ bietet… Feine Sache.

Frightened Rabbit

Wer ANEWFRIEND bereits seit einiger Zeit verfolgt, dem wird mein Faible für schottischen Indierock – und besonders für die Jungs von Frightened Rabbit – aufgefallen sein (und alle anderen lesen bitte das hier). Die vor Kurzem erschienene „State Hospital EP“ als Appetizer, als Überbrückung der (viel zu langen) Wartezeit bis zum nächsten Album gedacht. Das Problem: auch diese Songs sind wieder einmal fast durchgängig fantastisch geraten! (Man entschuldige mir meine gepflegte Absage an die Wahrung der kritischen Distanz, denn nichts ist schöner als großartige Musik und Euphorie!) Zum Glück ist das dritte Album „Pedestrian Verse“ bereits aufgenommen, abgemischt und in trockenen Studiotüchern und wird am 4. Februar 2013 erscheinen. Wer – wie ich – die langen drei Monate dazwischen überbrücken muss, dem bleiben zum Glück die grandiosen Vorgänger – und massig entdeckenswerte schottische Musikerkollegen (Empfehlungen stellt euch ANEWFRIEND bei Interesse gern aus)…

Szene aus "Here"

 

Hier kann man sich „Here (The Highlands Film)“ zu Gemüte führen…

 

…ebenso wie den Albumausblick „Dead Now“:

 

Und da man von Frightened Rabbit wohl nie genug bekommen kann, hier noch die tollen Videos zu „The Loneliness And The Scream“…

 

…“Nothing LIke You“…

 

…und „State Hospital“ (welches bereits auf ANEWFRIEND zu sehen war):

 

Noch immer nicht genug? Dann könnt ihr euch hier die bereits erwähnte „State Hospital EP“…

 

…und die „A Frightened Rabbit EP“ in kompletter, digitaler Form anhören (und zweitere über die Homepage der Band im Tausch gegen eine E-Mail-Adresse auch frei für’s Abspielgerät herunterladen!):

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: