Schlagwort-Archive: Mikel Cee Karlsson

Song des Tages #2: José González – „El Invento“


Foto: Promo / Hannele Fernström

¡Qué sorpresa! Der schwedische Singer/Songwriter José González meldet sich nach sechs Jahren mit der neuen Single „El Invento“ zurück. Und damit nicht genug, denn der Song ist obendrein sein erster auf Spanisch, der Muttersprache seiner argentinischen Eltern. Das bislang letzte Album des 42-jährigen Musikers mit der grandiosen, so unverkennbar samtigen Stimme, „Vestiges & Claws“, war im Februar 2015 erschienen. Bekannt geworden war González, von dem hier auf ANEWFRIEND bereits die Schreibe war, etwa mit einer eigenen Interpretation des The-Knife-Klassikers „Heartbeats“. In der Zwischenzeit kümmerte sich der Schwede etwas mehr ums Private und suchte nach neuen Anreizen in anderen musikalischen Gefilden. So war er unter anderem auf DJ Kozes 2018er Album „Knock Knock“ zu hören.

Beim Schreiben neuer Songs hatte der Indie-Folk-Musiker Hilfe, sagt er. So habe seine kleine Tochter ihren Teil zum kreativen Prozess beigetragen. „Ab und zu versuche ich, Texte auf Spanisch zu schreiben – dieses Mal ist es mir das erste Mal überhaupt gelungen! Ich denke, es hat geholfen, jeden Tag mit Laura Spanisch zu sprechen.“ Der kreative Prozess habe außerdem in etwa zeitgleich mit der Geburt seiner Tochter begonnen. Thematisch dreht es sich bei „El Invento“ also nicht ohne Grund um existenzielle Fragen. „Der Song handelt von Fragen: wer sind wir, wohin gehen wir und warum? Wem können wir für unsere Existenz danken?“, so González. „Historisch gesehen sind die meisten traditionellen Antworten auf diese Fragen frei erfunden. Daher auch der Name des Liedes: ‚El Invento‘ (Gott).“

Inzwischen ist José González zu City Slang gewechselt, jenem Berliner Indie-Label, auf dem bereits seine Band Junip ihre Platten veröffentlichte. Vielleicht ja ein kleiner Wink, dass in nicht allzu ferner Zukunft endlich ein neues Album ansteht…

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Familiärer Leichenkeller, Teil zwei – Neues Junip-Video zu „Your Life Your Call“


junip-your-life-your-call

Sie hatten es ja angekündigt: bevor am 19. April selbstbetitelte Nachfolger zum Debüt „Fields“ erscheint, schließen die Schweden von Junip ihre zweiteilige Video-Familiensaga, welche Mikel Ces Karlsson hinter der Kamera verantwortete, ab.

Und auch im Musikvideo zur nächsten Single „Your Life Your Call“ geht es, wie bereits im ersten Teil zu „Line Of Fire“, äußerst befremdlich zu, wird der Zuschauer erneut von diesem Gemisch aus düstrer, befremdlich inzestuöser Stimmung und der Verfremdung von Alltäglichkeiten durch Bewegungsloops in den Bannstrahl der beklemmenden Bilder gezogen. Da geraten sogar die Songs und José González‘ wunderbare Stimme (beinahe) zur Nebensächlichkeit…

„It’s your life, it’s your call / Stand up or enjoy your fall…“

 

Hier gibt’s „Your Life Your Call“, die zweite Single des neuen Albums, welche mit sprödem Disco Beat und synthetischen Handclaps bewaffnet um die Klangecke lugt, für den Moment als kostenlosen Download:

 

Und hier kann man sich nun beide Teile des beklemmenden Familienkammerspiels in Gänze anschauen:

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Family Business – Das Video zum Junip-Song „Line Of Fire“ als Vorbote des neuen Albums


Szene aus Junips "Line Of Fire"

José González, der Schwede mit dem spanischen Namen, liefert bereits seit Jahren einer immer größer werden Hörerschar mit seinen Songs einen feinen kleinen akustischen Rückzugsort in unserer immer seltsamer anmutenden Welt. Songs, die dir mit samtener Stimme erst Honig um die Bartstoppeln schmieren, und dich dann tagelang nicht mehr loslassen… Zuletzt war González jedoch nicht mehr solo, sondern mit seiner Band Junip unterwegs, welche 2010 ihren vielgelobten Erstling „Fields“ veröffentlichten.

Junip

Am  19. April erscheint der selbstbetitelte Nachfolger des Trios (über das exquisite Label City Slang). Die erste Single „Line Of Fire“, die Junips Weg in melancholische Gefilde fortsetzt, kann man bereits jetzt probehören und kostenlos herunterladen:

 

Das dazugehörige Video, bei welchem der schwedische Landsmann Mikel Ces Karlsson die Regie übernahm, erzählt eine höchst befremdliche Familiengeschichte und soll mit dem nächsten Song bildgewaltig weitergeführt werden:

 

Wer sich bereits ein wenig auf die neuen Stücke der Schweden einstimmen mag, kann das zum Beispiel mit den Videos zu „Always“…

…“Without You“…

…oder „In Every Direction“ tun…

…und sich anhand dieses Livemitschnitts des Songs „To The Grain“ von den Bühnenqualitäten der Band überzeugen:

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: