Schlagwort-Archive: Instagram

Moment! Aufnahme.


102878403_164681041757149_1256763393546558214_n-5eddfcf02334d__700

(gefunden auf Instagram)

 

Ein gerahmtes Bild mit einer schwarzen Silhouette steht an eine Wand gelehnt. Daneben Blumen und eine Kerze, deren Flamme gerade eine über ihr aufgehängte US-amerikanische Flagge in Brand steckt. Das ist eines der neuesten Bilder, die der britische Street-Art-Künstler Banksy auf seinem Instagram-Account veröffentlicht hat.

Seine Botschaft macht er in einem Text dazu deutlich (welchen ihr auch weiter unten findet): Es sei Zeit, dass ein „fehlerhaftes System“ repariert werde. Wenn es nach Banksy geht, dann ist auch klar, wer sich vor allem für diese Veränderung einsetzen müsse: die Weißen.

„Zuerst dachte ich, ich sollte bei diesem Thema einfach den Mund halten und Schwarzen zuhören“, so der Künstler. „Aber warum sollte ich das tun? Es ist nicht ihr Problem. Es ist meins.“ People of Color würden von „diesem weißen System“ im Stich gelassen.

Dann führt Banksy in Form einer Analogie die Situation aus: Das System sei wie ein gebrochenes Rohr, das die Wohnung der Menschen flute, die eine Etage tiefer wohnten. Das System „macht ihnen das Leben zur Qual, aber es ist nicht ihre Aufgabe, es zu reparieren.“ Sie könnten das auch nicht, denn niemand lasse sie in die Wohnung im Stockwerk über ihnen. „Das ist ein weißes Problem“, schreibt er. „Und wenn die Weißen es nicht beheben, wird jemand nach oben kommen und die Tür eintreten müssen.“

Seit Tagen gehen in den US of A Menschen auf die Straße, um nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd gegen Rassismus und Polizeigewalt zu demonstrieren. Floyd war am 25. Mai in Minneapolis bei einem brutalen Polizeieinsatz getötet worden. Ein weißer Polizist drückte dem 46-Jährigen bei seiner Festnahme minutenlang das Knie auf den Nacken, obwohl er wiederholt sagte, er bekomme keine Luft mehr.

Dass auch Banksy sich auf seine Art zu den aktuellen gesellschaftlichen Missständen äußert, kommt ebenfalls keineswegs von ungefähr, schließlich ist die legendäre anonyme Street-Art-Ikone seit mehr als zwei Jahrzehnten weltweit für seine Graffiti berühmt, mit denen er – nicht selten mit einem gerüttelt Maß an Provokation – auf aktuelle gesellschaftliche Probleme aufmerksam macht. Zuletzt veröffentlichte der Künstler auf Instagram ein Bild mit Bezug zur Corona-Pandemie. Das Kunstwerk, welches an einer Wand der Universitätsklinik von Southampton enthüllt wurde, zeigt einen kleinen Jungen, der eine als Krankenschwester verkleidete Puppe mit Superheldenumhang durch die Luft schweben lässt.

 

101790968_2978393545607758_4669890222486803775_n-5eddfcedd38e0__700

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Moment! Aufnahme.


Im Angesicht der Coronavirus-Pandemie hatten (und haben) viele Menschen die Chance, ihr Leben und die Menschen um sie herum neu zu bewerten. Schließlich ist es irgendwie immer leichter, Dinge schätzen zu lernen, wenn sie einem plötzlich weggenommen werden, auch wenn es nur vorübergehend ist, als sie wert zu schätzen, solange man sie noch hat. Daher ist es keine Überraschung, dass die meisten von uns heute mehr denn je nach menschlicher Nähe suchen und ganz neue Wege des Miteinanders finden, selbst wenn sie den Regeln des Social Distancing folgen.

Allerdings scheint es so, als wenn nicht nur Menschen in schweren Zeiten Trost in den Armen des anderen suchen. Dem Fotografen Tobias Baumgaertner etwa ist vor einigen Monaten eine einmalige Aufnahme von zwei verwitweten Pinguinen gelungen, die sich umarmen und trösten, während sie vom Stadtteil St. Kilda aus auf die Skyline von Melbourne blicken.

„In Zeiten wie diesen sind die wirklich Glücklichen diejenigen, die mit der Person oder den Menschen zusammen sein können, die sie am meisten lieben. Diesen Moment habe ich vor etwa einem Jahr festgehalten. Diese beiden Feenpinguine, die auf einem Felsen mit Blick auf die Skyline von Melbourne balancierten, standen dort stundenlang, Schwimmflosse an Schwimmflosse, und beobachteten die funkelnden Lichter der Skyline und des Ozeans. Ein Freiwilliger kam auf mich zu und erzählte mir, dass es sich bei dem Weißen um eine ältere Dame handelte, die ihren Partner verloren hatte, und offenbar auch das jüngere Männchen auf der linken Seite. Seitdem treffen sie sich regelmäßig, um sich gegenseitig zu trösten und stundenlang zusammenzustehen und die tanzenden Lichter der nahe gelegenen Stadt zu beobachten. Ich verbrachte 3 volle Nächte mit dieser Pinguinkolonie, bis ich dieses Bild schießen konnte. Angesichts der Tatsachen, dass ich keine Lichter benutzen konnte oder durfte, und der Winzigkeit der Pinguine, die sich ständig bewegen, sich gegenseitig die Flossen an ihren Rücken reiben und sich gegenseitig putzen, war es wirklich schwer, ein gutes Bild zu bekommen, aber ich hatte während eines schönen Momentes Glück. Ich hoffe, ihr genießt diesen Moment genauso wie ich“, schreibt Tobias Baumgaertner auf Instagram.

Weiter meint der passionierte Natur-Fotograf: „In der Art und Weise, wie diese beiden Turteltauben füreinander sorgten, hoben sie sich von der gesamten Kolonie ab. Während all die anderen Pinguine schliefen oder herumliefen, schienen die beiden einfach nur dazustehen und jede Sekunde, die sie zusammen hatten, zu genießen, sich gegenseitig an ihren Flossen zu halten und über Pinguin-Zeug zu reden. Der Schmerz hat sie zusammengebracht; ich schätze, manchmal findet man Liebe, wenn man sie am wenigsten erwartet. Es ist ein Privileg, jemanden wirklich zu lieben, und geradezu paradiesisch, wenn der oder die andere einen auch liebt.“

(Mehr Bilder findet ihr bei boredpanda.com)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wenn Streetart-Ikone Banksy sich im Homeoffice austobt…


426.464.581

Seine Identität ist und bleibt ein gut gehütetes Mysterium, nun kennt die Welt aber immerhin sein Badezimmer – zumindest vielleicht, denn beim sagenumwobenen Street-Art-Künstler Banksy, der vor allem durch seine Graffiti mit gesellschaftskritischen und kontroversen Motiven weltberühmt wurde, ist natürlich nie ganz klar, was real ist und was nur (s)ein Spiel mit der Imagination. Nun tobt sich der (mutmaßliche) Brite – den aktuellen Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen sei Dank – auch zuhause aus und hat offenbar (s)ein Badezimmer zum Homeoffice-Kunstobjekt gemacht…

Auf Instagram postete Banksy, der im Oktober 2018 einmal mehr Schlagzeilen machte, als er eines seiner Bilder („Love Is In The Bin“, zu sehen ist ein Mädchen mit einem Luftballon in der Hand) in einer Kunstauktion beim Auktionshaus Sotheby’s per Fernauslöser durch einen offenbar heimlich im Rahmen eingebauten Schredder laufen ließ und es so komplett zerstörte, ein Bild, auf dem er mehrere Ratten in dem für ihn typischen Graffiti-Stil an die Wand gemalt hat. Mehr noch: Die herumstehenden Gegenstände sind so arrangiert, dass es den Anschein hat, als hätten die Ratten diese Unordnung verursacht. Darunter schreibt Banksy, dass seine „bessere Hälfte“ davon wohl eher mittelbegeistert war: „Meine Frau hasst es, wenn ich von zu Hause aus arbeite.“

View this post on Instagram

. . My wife hates it when I work from home.

A post shared by Banksy (@banksy) on

 

Hier gibt es Banksys neustes, gut durchdachtes und sorgfältig arrangiertes Rattenplagen-Badchaos noch einmal in Einzelaufnahmen:

 

Rock and Roll.

 

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Granny Cool – Wie Ross Smith und seine Oma Instagram und Co. zum Schmunzeln bringen…


181c0b30-805a-4794-8be4-75a695687781_800_420

Großeltern sich ja nicht immer ganz einfach. Besonders deutsche. Neben vielen lieben Opas und Omas gibt es bekanntermaßen auch eine Menge launischer, grummeliger und miesepetriger alter Leute, deren liebster Zeitvertreib bis zum Abholetermin durch Gevatter Sensenmann das Monieren des ach so neuzeitlichen Ist-Zustands zu sein scheint – da ein Wehwehchen, hier ein Zipperlein, und sowieso war ja früher alles, aber auch alles besser. Gemessen an ebenjener „Grumpy-Cat-Skala der Abgelederten“ hat der US-Amerikaner Ross Smith da mit seiner Oma wohl den Sechser in der Familien-Lotterie geschossen…

Auf der anderen Seite bedauern wir oft, dass wir zu wenig Zeit mit unseren Großeltern verbringen. Vor allem, weil wir nie wissen, wie viel Zeit uns wirklich noch mit ihnen bleibt. Trotzdem schaffen wir es – Hand aufs Herz – nicht immer, uns zu melden und uns länger – und über den banalen Smalltalk hinaus – mit ihnen zu unterhalten. Dann treffen wir uns eben doch eher mit Freunden oder Kollegen, die wir länger nicht gesehen haben, als mit unserer Oma. Stimmt doch, oder? Aber warum eigentlich? Die wenigsten Omas und Opas sind so langweilig, prüde und konservativ, wie wir vielleicht denken. Ganz im Gegenteil: Die meisten von ihnen haben spannende Geschichten zu erzählen, jede Menge Lebenserfahrung und waren schließlich auch irgendwann mal so alt (oder eben jung) wie wir. Um herauszufinden, wie unsere Großeltern so ticken, müssten wir uns aber mehr mit ihnen auseinandersetzen. So wie Ross Smith

24173807_1969481629993753_8714036400308690868_o

Foto: Ross Smith / Facebook

Denn der 26-jährige Nachwuchs-Footballer aus Dayton, Ohio und seine Granny sind nicht nur Best Buddies, sondern haben auch noch eine Menge Spaß zusammen. Das liegt besonders an der – uffjepasst und arg gestaunt! – Dreiundneunzigjährigen (!), die sich für keinen Spaß zu schade ist und die Traute besitzt, sich richtig zum Affen zu machen. Umgetextete Eminem-Songs rappen? Jawollo! Mit Plüschpenis auf dem Kopf herum rennen? Machtse! Sich coole Sprüche-Battles liefern? Yeah! Auf Fitness-Geräten rumturnen? Erster! In die schrillsten und abgefahrensten Kostüme schlüpfen? Oma ist dabei, Oma hält’s jung! Und zum Glück gibt es Instagram und Co., denn dort lässt Ross Smith uns (und mittlerweile über 2,7 Millionen Abonnenten auf Instagram sowie 9,4 Millionen Fans auf Facebook) bereits seit einiger Zeit an den verrückten Aktionen teilhaben…

 

Ein paar Beispiele von Smiths Instagram-Account gefällig? Klar:

3. Sie können aber auch patriotisch. Echte Amis eben…

View this post on Instagram

Happy 4th of July Homies 🇺🇸💥🎆

A post shared by Ross Smith (@smoothsmith8) on

4. Hatte ich schon erwähnt, dass die beiden ein Herz und eine Seele am Herd sind?

5. Kostüme können sie natürlich auch…

View this post on Instagram

Happy Easter Granny Gang 🐣🐇🐰

A post shared by Ross Smith (@smoothsmith8) on

6. Klare Message von Granny. Yo.

View this post on Instagram

God’s Plan (Parody)😂#drake

A post shared by Ross Smith (@smoothsmith8) on

7. Die beiden geben in der Tat ein süßes ungleiches Paar ab…

8. Ok, damit war nicht zu rechnen…

Ein Heidenspass und bestes Bauchmuskeltraining ist auch das Scrollen durch diese kreative Fotoserie mit dem bewundernswerten Alt’n’Jung-Duo…

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der heutige Massengeschmack…


58420203_2736618489712618_1771699182403321856_n

(gefunden bei Facebook / Instagram)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: