Schlagwort-Archive: Ian Curtis

Aus gegebenem Anlass…


joy-divisionrehearsal

Eventuell ein paar Minuten zu spät am Tag (oder in der Nacht), dennoch zeitlos groß: Joy Divisions Ewigkeitshymne „Love Will Tear Us Apart“ (vom „Musikexpress“ anno 2014 zum subjektiv „besten Song aller Zeiten“ gewählt).

Der Anlass könnte im Grunde trauriger kaum sein, immerhin jährt(e) sich am 18. Mai diesen Jahres der Todestag von Joy-Division-Frontmann Ian Curtis zum nunmehr 35. Mal. Manche Menschen sterben erst, und gehen danach in die Geschichte ein. Diese unsere Welt ist eine eigenartige, oft auch traurige. Ian Curtis wusste all das in Worte zu kleiden, kryptisch und wunderschön tief. Der Rest ist Musikhistorie. Der Rest ist Hören. Versinken. Nichts weiter.

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,

Sanfte Träume auch – die Teletubbies im Horror-Outfit


Teletubbies-in-Black-White-Look-Like-A-Horror-Show__700

„Thank God the show was made after the colored TV…“

Via Twitter machte vor wenigen Tagen ein Foto der „Teletubbies“ die Runde, das die vier rundlichen Kinderfernseh-Nervensägen in schaurig schön morbider Schwarz-Weiß-Optik zeigt. Wie Seiten wie „UPROXX“ oder „boredpanda“ berichten, hat sich der aus Boston stammende Künstler Christopher G. Brown dieser Vorlage angenommen und eine „Teletubbies“-Video-Collage zusammen geschustert, die sich wahrlich sehen lassen kann. Und wäre das Ganze nicht schon gruselig genug (wie es die Show, welche zwischen 1997 und 2001 im UK produziert wurde und von da an seinen unsäglichen kurzzeitigen Siegeszug in die Kinderhirne startete, per se bereits war), unterlegt Brown den kreierten etwa vierminütigen Clip mit Joy Divisons „Atmosphere“ und dem Grabesgesang von Ian Curtis. Ausgerechnet.

Merke: Die Hauptakteure der beliebten Kinderserie – Tinky-Winky, Dipsie, Laa-Laa und Po – können also auf mehrere, ganz unterschiedliche Ebenen die Psyche angreifen…

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: