Schlagwort-Archive: Gitarrist

Zitat des Tages


a105a2580c2de6def6ff3d756883a549.jpg

 

(James Marshall „Jimi“ Hendrix, 1942-1970, US-amerikanischer Gitarrist, Komponist und Sänger)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Moment! Aufnahme.


43557756_2155542634699920_4494634802263097344_n

(gefunden bei Facebook)

 

Zu großartig, um es bis zum 27. November, dem Tag, an dem James Marshall „Jimi“ Hendrix stolze 76 Lenze jung geworden wäre, zurückzuhalten: Das ikonische Antlitz des 1970 – zu jung, zu jung! – verstorbenen Gitarrenvirtuosen, gebildet aus Saiteninstrumenten, Marshall-Verstärkern, Vinyl, Kabeln und jeder Menge sonstigem Instrumentarium sowie elektronischem Zubehör…

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Song des Tages: Red Hot Chili Peppers – „Torture Me“ (John Frusciante Version)


maxresdefault

Was heutzutage alles möglich ist…

Vor ein paar Tagen bin ich auf YouTube auf Versionen von Red Hot Chili Peppers-Songs gestoßen, in denen – wahlweise – nur bestimmte Tonspuren des jeweiligen Stückes zu hören sind. Also etwa nur die Instrumental-Version plus die Gesangsspuren von (Ex-)Gitarrist John Frusciante. Wer weiß, wie sehr ich auch heute noch diesen Mann vergöttere (und umso trauriger war, als der heute 47-Jährige vor einiger Zeit zuerst die Chili Peppers verließ, und danach gar gänzlich die Saiten in die Ecke stellte um sich fortan elektronisch-experimenteller Musik zu widmen), der kann sich mein Entzücken über diese Entdeckung vorstellen.

Ich habe zwar keine Ahnung, wie die Person(en), die diese Audio-Videos via YouTube ins weltweite Netz entlassen haben (in diesem Fall ist es ein gewisser „IIIIMoogIIII„, der sich wohl mit allem, was Frusciante musikalisch betrifft, beschäftigt), zu ihrem Endergebnis kommen (Tonspuren editieren? Oder entfernen? Vielleicht sind diese Musik-Geeks über Umwege an die Masterbänder der Aufnahmen gekommen?), jedoch ist gerade im Fall des Songs „Torture Me“, seines Zeichens von John Frusciantes 2006 erschienenem Abschiedsalbum mit den Chili Peppers, „Stadium Arcadium„, das Ergebnis derart großartig, dass man die editierte Version des Stückes ohne Umschweife auf eines von Frusciantes tollen Solo-Alben (meint: bis zu „The Empyrean“ von 2009, mit Abstrichen auch „Enclosure“ von 2014) packen könnte – und das mag was heißen…

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Neulich im Paralleluniversum…


acbf65c93194b724ae70cbbd24f4013a

(gefunden bei Facebook)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: