Schlagwort-Archive: Forever Young

Auf ein Neues – Willkommen in 2020!


81376399_3121571048067162_5859077901395165184_n

(gefunden bei Facebook)

Natürlich hätte dem voraussehbaren Anlass auch Gisbert zu Knyphausens „Neues Jahr“ ausgezeichnet zu Gesicht gestanden. Oder auch Death Cab For Cuties ewiggrüner Jahresanfangseinläutungssong „The New Year„, welcher hier schon des öfteren die folgenden zwölf Monate einläuten durfte.

Aber warum nicht einmal mit ebenjener Tradition brechen und 2020 mit besten, frommen Wünschen, die der olle Zimmermann-Robert anno 1974 im tollen „Forever Young“ so fein formuliert hat, eröffnen? Kannstenixgegensagen.

Ja denn also: Einen ganz uneitlen Toast auf ANEWFRIEND, schließlich feiert dieser mein bescheidener Blog heute sein nunmehr 8. digitales Wiegenfest. Und auf uns. Und, natürlich: auf euch. Bleibt gesund und ganz ihr selbst – und schaut ab und an mal hier vorbei… Merci vielmals.

 

 

„May God bless and keep you always
May your wishes all come true
May you always do for others
And let others do for you
May you build a ladder to the stars
And climb on every rung
May you stay forever young
Forever young, forever young
May you stay forever young.

May you grow up to be righteous
May you grow up to be true
May you always know the truth
And see the light surrounding you
May you always be courageous
Stand upright and be strong
May you stay forever young
Forever young, forever young
May you stay forever young.

May your hands always be busy
May your feet always be swift
May you have a strong foundation
When the winds of changes shift
May your heart always be joyful
And may your song always be sung
May you stay forever young
Forever young, forever young
May you stay forever young“

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

„Where have all the flowers gone…“ – Pete Seeger ist tot.


Foto:  Josef Schwarz/ Wikimedia

Foto: Josef Schwarz/ Wikimedia

„In Laufe der Geschichte haben Staatsoberhäupter und Regierende sehr genau darauf geachtet, welche Lieder gesungen werden durften. Denn wir alle kennen die Kraft von Liedern.“

 

Am gestrigen 27. Januar ist Pete Seeger, einer der herausragendsten, bekanntesten und bedeutendsten US-Folkmusiker, aber auch Kämpfer für die Friedensbewegung und Menschenrechte, im Alter von – vor allem für einen Künstler – beinahe biblischen 94 Jahren in New York City gestorben. Und da, wie so oft, andere Schreiberlinge in diesem Moment bessere Worte als ich auf Halde haben, verweise ich nur zu gern auf die Nachrufe der deutschen Ausgabe des Rolling Stone sowie den der Online-Ausgabe des Spiegel, denn wenngleich beiden Artikeln ein im Grunde trauriger Anlass zugrunde liegt, so wird doch nie vergessen, was der Nachwelt und Geschichte bleibt: Seegers inspirierendes Leben und Wirken. Vor allem jedoch: seine Musik.

Pete Seegers sucht nun die Blumen auf der anderen Seite… Mach’s gut, Pete.

 

 

Foto: Weinstein Company

Foto: Weinstein Company

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: