Schlagwort-Archive: Fin Greenall

„Hard Believer Sessions EP“ – Fink sagen ‚Dankeschön‘ für ein erfolgreiches Jahr 2014


546802_10150611399116923_1683054521_n-624x325

In wenigen Tagen geht auch für Fink ein recht erfolgreiches Jahr 2014 zu Ende. Die dreiköpfige englische Band um den ehemaligen Elektro-DJ Fin Greenall, der vor einigen Jahren seine Liebe zur Akustikgitarre entdeckte und von da an Turntables und Mischpulte zur Seite stellte, veröffentlichte im Juli ihr fünftes Studioalbum „Hard Believer“ und ging danach auf Tournee, um neue wie alte Songs (das erste echte Fink-Album „Biscuits for Breakfast“ erschien vor acht Jahren) live vorzustellen.

Als kleines Dankeschön an alle Freunde und Fans verschenken Fink auf ihrer Homepage nun die vier Songs starke „Hard Believer Sessions EP“, welche – laut der Band – „some of the best sessions Fink played in support of their album Hard Believer in 2014“ mit Beiträgen von KCRW (Los Angeles), Le Mouv (Paris), 2Metre (Amsterdam) und Flux FM (Berlin) enthält.

15985915466_482c84a7c9

 

Hier kann man sich die Musikvideos zu „Looking Too Closely“ und „Shakespeare“ – beide stammen vom aktuellen Album „Hard Believer“ – anschauen:

(oder alternativ hier und hier via Vimeo…)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,

Eine Empfehlung des Hauses: das erste Fink-Livealbum „Wheels Turn Beneath My Feet“ (+ Tourankündigung)


Ein einsamer Mann und seine Akustikgitarre – bereits tausendfach in Fußgängerzonen, auf Konzertbühnen und aus Lautsprechern gehört. Bei Fin Greenall aka. Fink hat es dennoch etwas für sich. Der aus dem englischen Bristol stammende Songwriter (unter anderem auch für und mit John Legend und Amy Winehouse), Gitarrist, Produzent und DJ bringt dieser Tage – nach fünf Studioalben (das letzte, „Perfect Darkness„, erschien 2011) – nun in Form von „Wheels Turn Beneath My Feet“ das erste Dokument seiner Live-Begabung auf den Markt.

Die Platte enthält dreizehn während seiner letzten Tour – welche ihn und seine Band auf über 20.000 Meilen in 14 Länder führte – in europäischen Städten wie London, Amsterdam, Kopenhagen, Paris, Wien, Prag und Lyon aufgenommene Songs (unter anderem auch den Mini-Hit „This Is The Thing“) und beweist auf wunderbare Weise, dass Finks Stimme auch ohne jegliche Studiospielereien nichts an Intensität einbüsst und es, abgesehen von dezenter Begleitung und einigen energetischeren Augenblicken dann und wann, eben oft nichts anderes braucht um große Momente zu erzeugen als: einen einsamen Mann und seine Akustikgitarre.

Hier die Tracklist von „Wheels Turn Beneath My Feet“:

1.  Biscuits (live from Amager Bio, Copenhagen)
2.  Perfect Darkness (live from Union Chapel, London)
3.  Fear Is Like Fire (live from Koko, London)
4.  Yesterday Was Hard On All Of Us (live from Paradiso, Amsterdam)
5.  Blueberry Pancakes (live from WUK, Vienna)
6.  Trouble’s What You’re In (live from Union Chapel, London)
7.  Berlin Sunrise (live from La Cigale, Paris)
8.  Warm Shadow (live from Epicerie Moderne, Lyon)
9.  Honesty (live from La Cigale, Paris)
10. Wheels (live from Paradiso, Amsterdam)
11. This Is The Thing (live from Paradiso, Amsterdam)
12. Sort Of Revolution (live from La Cigale, Paris)
13. Pretty Little Thing (live from Meetfactory, Prague)

 

Hier das live in London aufgenommene „Fear Is Like Fire“…

 

…das offizielle Video zu „This Is The Thing“…

 

…das offizielle Video zu „Sort Of Revolution“…

 

…sowie noch einige weitere Höreindrücke:

 

Wer den Mann und seiner Band gern selbst einmal live erleben möchte, der hat im November an folgenden Tagen und Orten Gelegenheit dazu:

Samstag, Nov 10 // Komplex 457, Zürich
Sonntag, Nov 11 // Muffathale, München
Dienstag, Nov 13 // Arena, Wien
Mittwoch, Nov 14 // Theaterfabrik, Leipzig
Donnerstag, Nov 15 // Klubu Stodoła, Warschau
Samstag, Nov 17 // Astra, Berlin
Sonntag, Nov 18 // Übel & Gefährlich, Hamburg

(den kompletten Tourneeplan gibt’s hier)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: