Schlagwort-Archive: Donald Trump

Moment! Aufnahme.


39869154_2197357646972078_4618829390854225920_n

(gefunden bei Facebook)

 

Man muss ja kein Topfmodel sein um zu wissen, dass man nie und nimmer einem Bild trauen sollte, das man nicht eigenmousig gephotoshopt hat – alte Binsenburnerweisheit. Und natürlich darf bezweifelt werden, dass der Typ mit den starren Armen sein Schild zweiseitig bedruckt hat.

Was außer Zweifel steht: Dass auf der anderen Seite, in diesem illuminierten Weißen Häuschen da, ein dümmlich-orangenes großes Kleinkind derart penetrant „Fake News! Fake News! Fake News!“ murmelt, dass man innständig hofft, es möge sich recht bald hinterrücks ein Reißverschluss öffnen und einer wie Mike Myers (oder meinetwegen Alec Baldwin) aus der Maskerade steigen. Wird wohl eher nicht passieren? Die Hoffnung… ihr wisst schon. (Apropos „Die Hoffnung stirbt zuletzt“: Wenn die eben zuletzt stirbt – wer begräbt die dann? Kam mir letztens so in den Sinn…)

Props in jedem Fall auch für das astrein-kewle Samuel L. Jackson-Zitat. Cool motherfuckers never go out of style.

 

Rock and Roll.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

„Die Verwundbarkeits-Serie“ – ein syrischer Künstler verwandelt Weltpolitiker in Flüchtlinge


AbdallaOmariArt

Donald Trump als abgerockter Flüchtling auf der Balkanroute, Wladimir Putin als Obdachloser, Barack Obama als Streuner, David Cameron, François Hollande und Nicolas Sarkozy als mal mehr, mal weniger fidele Säufer, Kim Jong-un als trotziges Spielkind, Angela Merkel als traurige alte Frau inmitten eines Hahnenkampfes – die Gemälde des syrischen Künstlers Abdalla Al Omari, welche er im Rahmen seiner Ausstellung „Die Verwundbarkeits-Serie“ („The Vulnerability Series“) seit dem vergangenen Jahr überall auf der Welt präsentiert (so etwa bereits in Dubai oder New York), sind nicht eben alltäglich. Viel mehr noch: sie haben Sinn, Hintergrund, scharfen Witz, regen zum Nachdenken an…

Mehr Infos findet ihr etwa hier oder hier.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

alle Bilder: Abdalla al-Omari/Ayyam Gallery

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Moment! Aufnahme.


37065687_2078600785547325_1739612207584378880_n.jpg

(gefunden bei Facebook)

 

Baby Trump“ fliegt – aus gegebenem Anlass – durch London. Und Edinburgh. Und geht nun wohl bald auf Welttournee…

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Moment! Aufnahme.


DgU5oRIWAAATJpy

Foto: via Twitter

 

Donald Trump mag einer der ganz wenigen Personen auf diesem Erdball sein, die es verdient haben, dass man sie aus vollem Herzen und aus tausenden von Gründen verachtet, und ihnen eine fiese Geschlechtskrankheit an die potentiell mickrigen Fortpflanzungsorgane wünscht (oder gar Schlimmeres). Und seine Frau Melania mag entweder tatsächlich so einfach gestrickt sein, wie manch einer es ihr tagein, tagaus nachsagt – oder schlicht schlecht beraten. In jedem Fall war ihre medienwirksame 39-Dollar-Parka-Aktion vor wenigen Tagen vor allem zweierlei: fernab von witzig oder gewieft und grundsätzlich verdammt Panne. Machste nix.

Umso schöner, dass wieder einmal Bands wie Pearl Jam Gesicht und Flagge zeigen. Oder in diesem Fall der Anhang von Frontmann Eddie Vedder, bei einem kürzlichen Konzert der Band in Mailand. Lieblingsmenschen par excellence. Machste ebenfalls nix.

Mehr Informationen zu obigem Bild gibt es hier (auf Deutsch) sowie hier (auf Englisch).

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Moment! Aufnahme.


trump macron tree

(via dailydot.com)

 

Dass man gerade zweifelhafte Hobby-Politiker wie Donald Trump kaum mehr ernst nehmen und – wenn’s überhaupt noch dazu reicht – höchstens mit einem gequälten Grinsen bedenken kann, dürfte außer Frage stehen.

Dementsprechend groß war also auch das Amüsement im weltweiten Netz, als His Trumpness und sein Ausführ-Püppchen Melania am vergangenen Montag hohen Besuch erhielten: Der kaum minder lachhafte (dafür jedoch weitaus weniger unterhaltsame) französische Präsident Emmanuel Macron und seine Brigitte beehrten das Weiße Haus mit ihrer Anwesenheit und brachten als Gastgeschenk ein Bäumchen mit, dass Trump und Macron denn auch – szenisch korrekt, natürlich – im Garten an der 1600 Pennsylvania Avenue in Washington, DC pflanzten – ein Fest für alle Twitterer und kreativen Meme-Freidreher…

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: