Schlagwort-Archive: Crème Brûlée

Song des Tages: King Hannah – „State Trooper“


Dass das Liverpooler Duo, bestehend aus Hannah Merrick und Craig Whittle, eine echte Indie-Newcomer-Offenbarung darstellt, hat es bereits mit der vor nicht allzu langer Zeit auf ANEWFRIEND vorgestellten Single „Crème Brûlée“ und der anschließenden Debüt-EP „Tell Me Your Mind And I’ll Tell You Mine“ bewiesen. Nun trauen sich King Hannah mit ihrer neuen Single gleich an Rock-Ikone Bruce Springsteen heran. Und wie superb ist denn diese Cover-Fassung von „State Trooper“ bitte gelungen! Merrick und Whittle überführen Springsteens auf dem düster-reduzierten Boss’schen Album-Klassiker „Nebraska“ anno 1982 veröffentlichten Song in eine bedrohlich flirrende Indie-Rock-meets-Dream-Pop-Großtat mit dynamischer Aufbaustruktur und einem vorzüglichen Gitarren-Schlagzeug-Feuerwerk à la Neil Youngs Crazy Horse (noch so eine Rock-Legende, auf deren Pfaden sie hier wandeln). Eine feine Version, an der man sich gar nicht satthören mag…

„We have always loved the Bruce Springsteen album ‚Nebraska‘, how sparse and raw it sounds, and how it is effectively a live demo recording. We wanted to keep that live-feel when covering ‚State Trooper‘ and so we tracked the song live in our little home studio. We tried to do justice to the atmosphere of the original when arranging the track, with rumbling tom-heavy drums, warm creamy guitars and intimate slap-back vocals.“

(King Hannah über „State Trooper“)

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Song des Tages: King Hannah – „Crème Brûlée“


Foto: Lucy Mclachlan

King Hannah sind so eine Band, die ist plötzlich da und präsentiert einen Sound, der so eindringlich ist, so düster-melancholisch und doch betörend, dass sich direkt scharenweise Fans formieren, die wohl sonst auch Platten von Mazzy Star oder Daughter im Plattenregal stehen haben und ihr Seelenheil in nachdenklicher Americana suchen.

Das gar nicht mal so royale Newcomer-Duo stammt aus dem englischen Liverpool, hinter dem Bandnamen stecken die kreativen Köpfe von Hannah Merrick und Craig Whittle. Unlängst präsentierte die Band ihre erste Single „Crème Brûlée“ mitsamt Musikvideo. Intime Lyrics, gepaart mit einem eingängigen Gitarrensound irgendwo im Spannungsfeld zwischen Indie Rock und Dream Pop, lädt der Song geradezu dazu ein, das Alltägliche hinter sich zu lassen und sich komplett auf jene sechseinhalb Minuten zu fokussieren…

“We couldn’t be more excited to share with you our first ever music video, for our debut single, Crème Brûlée!!!  We shot and edited it ourselves across Liverpool and North Wales (spot the Welsh flag!) with the aim to create a homemade, documentary-style piece inspired by the indie films we love. We really hope you enjoy watching it as much as we enjoyed making it!”

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: