Schlagwort-Archive: Bonnaroo ’06

Sunday Listen: Radiohead live beim Bonnaroo Festival 2006


radiohead-bonnaroo-06

Das Konzert selbst wurde hier auf ANEWFRIEND vor ein paar Jahren – Ende Dezember 2012 – bereits vorgestellt, dürfte dem langjährigen Leser dieses bescheidenen Blogs also bekannt vorkommen.

Ich selbst habe die Radiohead-Show vom Bonnaroo ’06 erst vor wenigen Tagen wieder für mich entdeckt, als ich nach qualitativ hochwertigen Soundboard-Shows der fünfköpfigen, 1985 im englischen Oxford gegründeten Alternative-Rockband gesucht habe. Obwohl: Rockband? So richtig einordnen kann man ja Thom Yorke und Co. spätestens seit dem 2000 beziehungsweise ein Jahr darauf erschienenen Albumdoppel aus „Kid A“ und „Amnesiac“ nicht mehr. Mal rocklastig, des öfteren elektronisch, fast immer höchst experimentell – auch, was die Veröffentlichungstaktiken betrifft: So erschien etwa das siebente Studiowerk „In Rainbows“ 2007 für einen frei wählbaren Betrag zuerst digital auf der Homepage der Band. Und auch das bislang letzte akustische Lebenszeichen von Radiohead, der geschasste Titelsong zum neusten James-Bond-Film „Spectre“, stellte der Fünfer Ende letzten Jahres kostenlos zum Download ins Netz. Da wird freilich schon überall (mehr oder minder ersthaft) darüber spekuliert, wie und wann denn das neuste Album von Thom Yorkes Mannen erscheinen wird…

Bis dahin kann man sich die Wartezeit vorzüglich mit dem mehr als zweistündigen Konzertmitschnitt vom Bonnaroo-Festival 2006 , den es anderswo sogar immer noch legal zum freien Download gibt, vertreiben, enthält dieser doch 28 Stücke in bester Audioqualität (und das sage selbst ich, der ich schon viele Konzerte der Band gehört habe!) sowie einige bekannte Songs von Radiohead – etwa „Videotape“ oder „Climbing Up The Walls“ – in grandiosen Livevarianten. Und selbst der nicht eben unkritische Radiohead-Frontmann meinte rückblickend, einen seiner besten Aufritte seit vielen, vielen Jahren“ abgeliefert zu haben. Recht hat er.

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , ,

Radiohead live beim Bonnaroo ’06 – das komplette Konzert in bester Audioqualität „for free“ im Netz…


Radiohead live

Radiohead-Konzerte sind eine beeindruckende Vorstellung. – Nicht eben wenige Augen und Ohren konnten sich im morgen zu Ende gehenden Jahr 2012 wieder einmal selbst davon überzeugen (der Eine oder die Andere von euch eventuell am 29. oder 30. September 2012 in der Berliner Wuhlheide). Radiohead waren außerdem eine der wenigen Bands, welche ihren Liveauftritt am 11. September 2001 (!) nicht absagten, und so ihrer der tragischen Ereignisse dieses Tages und dem Regen trotzenden und nichtsdestotrotz – oder gerade deswegen? – erschienenen Fangemeinde einen gespenstisch grandiosen Erinnerungssoundtrack lieferten (für die peniblen Chronisten unter euch: auch dieser Auftritt fand in der Berliner Wuhlheide statt). Wenn dann Frontmann Thom Yorke über die fünf Jahre später absolvierte Show beim Bonnaroo ’06 meint, „einen seiner besten Aufritte seit vielen, vielen Jahren“ abgeliefert zu haben, dann sollte jeder Fan besonders hellhörig werden. Doch trotz der Tatsache, dass Radiohead eben jenen Festival-Gig mitfilmen ließen und eine DVD-/Blu-Ray-Veröffentlichung für die Zukunft in Aussicht stellten, schlummern die Aufzeichnungen dieses versprochenen Highlights bis heute in den Archiven…

Bonnaroo 2006 (Logo)Umso erfreulicher ist es, dass wenigstens ein Audio-Mitschnitt hiervon den Weg in professionelle Fanhände fand und – wenn auch mit sechsjähriger Verspätung – vor wenigen Tagen im weltweiten Netz das Licht der digitalen Öffentlichkeit erblickte. Erster Eindruck: die 28 Songs starke Setlist legt den Schwerpunkt auf Großtaten wie „Kid A„, „Amnesiac“ oder „OK Computer„, beinhaltet jedoch auch ältere Stücke (etwa „Fake Plasitic Trees“ oder „The Bends“) und Vorgriffe auf das ein Jahr später erscheinende Album „In Rainbows„, die Band ist bestens eingespielt und der Sound sowie dessen Abmischung fantastisch (für alle, die’s genauer wissen möchten: ein „Two-Track-Master“ direkt vom Soundboard). Da die Band selbst das „Bootleging“ ihrer Konzerte zwar keineswegs verbietet – im Gegenteil: kürzlich stellten sie Fans für ein online veröffentlichtes Videoprojekt ihrer 2009er Liveshow in Prag sogar die offiziellen Tonspuren zur Verfügung! – , man jedoch nie genau wissen kann, wie lange „Veröffentlichungen“ wie diese jedoch Bestand haben werden, heißt es nun: schnell sein! Links und mehr zum besonderen Konzerthighlight der englischen Band findet ihr hier

Wer darüber hinaus noch immer nicht genug von den Livequalitäten der in allen Belangen musikalisch wegweisenden Indie-Enigmatikern bekommen kann, der kann den 2006er Auftritt beim US-Festival gern mit dem von diesem Jahr vergleichen, denn auch dieser existiert in feiner Audioualität im weltweiten Netz:


 

– Eines ist klar: für alle Radiohead-Bewunderer und jene, die sich seit Jahren mit der Band um Thom Yorke beschäftigen, dürfte der Mitschnitt ein verspätetes Weihnachtsgeschenk darstellen…

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: