Schlagwort-Archive: Angelina Jolie

Neues Rolling Stones-Video zu „Doom And Gloom“


Und wo wir gerade bei der nimmermüden, praktisch unkaputtbaren Altherrenabteilung des Rock n’Roll sind: was macht man, wenn Jonas Åkerlund anruft und nachfragt, ob man denn nicht Lust habe, im neuen, von ihm gedrehten Rolling Stones-Video mitzuspielen?

Da hat sich auch Åkerlunds schwedische Landsfrau, die Schauspielerin Noomi Rapace, welche unter anderem durch ihre Rolle der Lisbeth Salander in Stieg Larssons Krimi-Reihe „Millenium“ internationale Bekanntheit erlangte, nicht zweimal bitten lassen. Und dass der Regisseur, welcher seit Jahrzehnten für Künstler wie Madonna, The Smashing Pumpkins, U2, Beyoncé, Rammstein oder Lady Gaga groß aufgezogene Kleinkunst im Videoformat schafft und mit „Spun“, „Horsemen“ oder „Small Apartments“ auch einige abendfüllende Hollywoodproduktionen vorzuweisen hat, nicht eben semiprofessionelle visuelle Brötchen backen würde, darf einem auch klar sein.

Unabhängig von den idealen Ausgangskomponenten ist das Video zu „Doom And Gloom“ überaus sehenswert geraten und steht – beinahe – auf einer Stufe mit „Anybody Seen My Baby?“, dem wohl bislang besten Clip der Rolling Stones aus dem Jahr 1997, in welchem eine damals noch vergleichsweise unbekannte Dame namens Angelina Jolie als Stripperin durch die Straßen New Yorks irrt, während Cool Keith zigarettenrauchend und gitarrenspielend über den Dächern der Millionenmetropole thront.

Doch Mick’n’Keef & Co. würden sich all das nicht geben, sich gemeinsam in einem Tonstudio und vor der Kamera sehen lassen, gäbe es dafür nicht einen Anlass: zum diesjährigen 50. Bandjubiläum veröffentlichen die Rolling Stones (Durchschnittsalter: satte 68 Jahre) mit „Grrr!“ immerhin die 28. (!) Compilation, welche sich nur lohnt, da hier zum eventuell ersten Mal beinahe alle relevanten Songs der Band (wieso vergisst man jedoch immer „Memory Motel“, „As Tears Go By“ oder „Play With Fire“?!?) sowie die beiden neuen, gelungenen Songs „Doom And Gloom“ und „One More Shot“ auf drei CDs enthalten sind. Und: Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts bereiten sich in Paris gerade auf die wohl wieder „letzte und ultimative“ Welttournee vor, Termine sollen in Kürze folgen. It’s only show business, but we like it – diese „grauen Panther des Rock and Roll“ kriegt wohl nur der Teufel höchstpersönlich klein (oder eine Palme)…

 

Hier Åkerlunds sehenswertes Video zu „Doom And Gloom“, in welchem Rapace gleich mehrere Rollen übernommen hat…

 

…und das ebenso tolle Video zu „Anybody Seen My Baby?“ (der Song stammt vom Album „Bridges To Babylon„):

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: