Schlagwort-Archive: ANEWFRIEND

Was bringt das Musikjahr? – Der Veröffentlichungskalender 2022


Foto: Yaroslav Blokhin / via

Same procedure as every year – Das neue Jahr ist erst wenige Stunden alt, wirft jedoch bereits – auch in Punkto Albumneuerscheinungen – den ein oder anderen langen Schatten voraus. Damit ihr auch 2022 nicht ganz und gänzlich den Überblick verliert, fasst ANEWFRIEND als kleinen Service für euch wieder die ein oder andere relevante Ankündigung zusammen.

Nachdem auch das vergangene Jahr Corona-bedingt und gerade in kulturellem Sinne, seiner einmal mehr konzertfreien, gefühlt ewig langen Zeit wegen, als ein weiteres dezent seuchiges in die Annalen eingehen dürfte, bleibt für die kommenden zwölf Veröffentlichungsmonate nicht nur zu hoffen, dass nun baldigst wieder dauerhaft Konzerte und Festivals stattfinden werden (denn irgendwoher müssen gerade kleinere Künstler fernab der Rolling Stones, Madonnas und Coldplays – Einfallsreichtum mit Streaming-Shows hin oder her – ja ihre Butter aufs Brot bekommen), sondern auch, dass die Tage bis Dezember 2022 wieder das ein oder andere fulminant tönende Glanzlicht bereit halten werden… Also denn: ANEWFRIEND ist gespannt, ANEWFRIEND bleibt auch im zehnten Blogjahr (oder sogar schon elften – je nachdem, wie man’s betrachtet) maximal neugierig!

JANUAR 2022

The Wombats – Fix Yourself, Not The World (VÖ 07.01.2022)

Beirut – Artifacts (VÖ 10.01.2022)

Blood Red Shoes – Ghosts On Tape (VÖ 14.01.2022)

Broken Social Scene – Old Dead Young: B-Sides & Rarities (VÖ 14.01.2022)

Cat Power – Covers (VÖ 14.01.2022)

Miles Kane – Change The Show (VÖ 14.01.2022)

Sea Girls – Homesick (VÖ 14.01.2022)

Band Of Horses – Things Are Great (VÖ 21.01.2022)

Billy Talent – Crisis Of Faith (VÖ 21.01.2022)

Boris – W (VÖ 21.01.2022)

Eels – Extreme Witchcraft (VÖ 28.01.2022)

Madrugada – Chimes At Midnight (VÖ 28.01.2022)

Pinegrove – 11:11 (VÖ 28.01.2022)

Tocotronic – Nie wieder Krieg (VÖ 28.01.2022)

Desaparecidos – Live at Shea Stadium (VÖ 31.01.2022)

FEBRUAR 2022

Bastille – Give Me The Future (04.02.2022)

Black Country, New Road – Ants From Up There (VÖ 04.02.2022)

The Districts – Great American Painting (VÖ 04.02.2022)

Korn – Requiem (VÖ 04.02.2022)

Mitski – Laurel Hell (VÖ 04.02.2022)

A Place To Bury Strangers – See Through You (VÖ 04.02.2022)

Shoreline – GROWTH (VÖ 04.02.2022)

The Slow Show – Still Life (VÖ 04.02.2022)

alt-J – The Dream (VÖ 11.02.2022)

Big Thief – Dragon New Warm Mountain I Believe In You (VÖ 11.02.2022)

Cult Of Luna – The Long Road North (VÖ 11.02.2022)

Johnossi – Mad Gone Wild (VÖ 11.02.2022)

Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators – 4 (VÖ 11.02.2022)

Spoon – Lucifer On The Sofa (VÖ 11.02.2022)

Frank Turner – FTHC (VÖ 11.02.2022)

Eddie Vedder – Earthling (VÖ 11.02.2022)

Beach House – Once Twice Melody (VÖ 18.02.2022)

Hot Water Music – Feel The Void (VÖ 18.02.2022)

MAITA – I Just Want To Be Wild For You (VÖ 18.02.2022)

Shout Out Louds – House (VÖ 18.02.2022)

White Lies – I Try Not To Fall Apart (VÖ 18.02.2022)

Casper – Alles war schön und nichts tat weh (VÖ 25.02.2022)

Dashboard Confessional – All The Truth That I Can Tell (VÖ 25.02.2022)

Gang Of Youths – Angel In Realtime. (VÖ 25.02.2022)

King Hannah – I’m Not Sorry, I Was Just Being Me (VÖ 25.02.2022)

Johnny Marr – Fever Dreams Pts 1-4 (VÖ 25.02.2022)

Spiritualized – Everything Was Beautiful (VÖ 25.02.2022)

Superchunk – Wild Loneliness (VÖ 25.02.2022)

Brandon Boyd – Echoes And Cocoons (VÖ 28.02.2022)

MÄRZ 2022

Guided By Voices – Crystal Nuns Cathedral (VÖ 04.03.2022)

Stereophonics – Oochya! (VÖ 04.03.2022)

Drug Church – Hygiene (VÖ 11.03.2022)

Feeder – Torpedo (VÖ 18.03.2022)

KMPFSRT – Euphorie und Panik (VÖ 18.03.2022)

Midlake – For The Sake Of Bethel Woods (VÖ 18.03.2022)

Destroyer – Labyrinthitis (VÖ 25.03.2022)

Kevin Devine – Nothing’s Real, So Something’s Wrong (VÖ 25.03.2022)

Get Well Soon – Amen (VÖ 25.03.2022)

Aldous Harding – Warm Chris (VÖ 25.03.2022)

Placebo – Never Let Me Go (VÖ 25.03.2022)

APRIL 2022

Christian Lee Hudson – Quitters (VÖ 01.04.2022)

Archive – Call To Arms & Angels (VÖ 08.04.2022)

Father John Misty – Chloë And The Next 20th Century (VÖ 08.04.2022)

Jack White – Fear Of The Dawn (VÖ 08.04.2022)

Fountains D.C. – Skinty Fia (VÖ 22.04.2022)

Bloc Party – Alpha Games (VÖ 29.04.2022)

MAI 2022

Coheed and Cambria – Vaxis II: A Window Of The Waking Mind (VÖ 27.05.2022)

Liam Gallagher – C’mon You Know (VÖ 27.05.2022)

JUNI 2022

Porcupine Tree – Closure / Continuation (VÖ 24.06.2022)

JULI 2022

Jack White – Entering Heaven Alive (VÖ 22.07.2022)

UND SONST?

Antemasque – Saddle On The Atom Bomb (tba.)

The Cure – tba. (2022)

The Distillers – tba. (tba.)

Dredg – tba. (tba.)

The Libertines – tba. (2022)

My Bloody Valentine – tba. (2022)

Jamie T – tba. (2022)

Pete Yorn – Hawaii (2022)

(Wurde etwas vergessen? Dann lass’ es ANEWFRIEND in den Kommentaren wissen…)

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , ,

Willkommen in 2022 – und alles Gute zum Zehnten, ANEWFRIEND!


Zunächst einmal: Herzlich willkommen in 2022! Wollen wir trotzdem einen letzten kurzen Blick zurück werfen? Denn obwohl die vergangenen zwölf Monate – gefühlt, gefühlt – recht schnell an einem vorbei gezogen waren, war doch einiges los: Das zweite Jahr einer weltweiten Pandemie, während derer die meisten von uns sich längst ans Maskentragen, Abstandhalten, an Nachrichtenberichterstattungen über Inzidenzwerte und Neuinfektionen, an Beschränkungen bei vermeintlichen Alltäglichkeiten wie dem Einkaufen, bei Restaurant-, Fitnesscenter oder Kinobesuchen, an immer neue Virusmutationen und Corona-Wellen gewöhnt haben. Noch immer sterben Menschen in gewaltsamen Konflikten, im Mittelmeer oder an Landesgrenzen – oder werden schlichtweg – und von einem Tag auf den nächsten – in Ländern wie dem Irak im Stich gelassen und ihrem Schicksal überlassen. Fast scheint es, als würden „wir“ privilegierten Erdbewohner wohl nie gänzlich begreifen, dass kein Mensch nirgendwo je illegal sein darf und jeder, der anderen ohne Feindschaft und Argwohn entgegen tritt, auch ein Recht auf ein Leben in Freiheit und Würde verdient hat… Noch immer brennen anderswo – und mal mehr, mal weniger weit weg in Australien, den US of A, Südamerika oder Griechenland – ganze Landstriche, wüten Naturkatastrophen – und werden plötzlich auch für „uns“ im oft so beschaulichen Deutschland spürbarer, wenn sich im Ahrtal (welches sich gar nicht mal so weit weg von mir befindet) über Nacht sonst so kleine Flüsschen zu reißenden Strömen entwickeln und ganze Dörfer wegspülen. Kontraste zwischen Arm und Reich, zwischen den privilegierten Industrienationen und der Dritten Welt, werden immer krasser, Scheren gehen immer weiter auseinander – während sich gleichzeitig eine Handvoll Milliardäre darum streiten, wer den Wettlauf um den ersten stinkreichen Arsch im Weltall gewinnt. Ja, Positivem musste man auch in 2021 oft mit der Lupe nachspüren, und Nachrichten waren auch in den letzten zwölf Monaten vor allem dann, wenn der Sprecher oder die Sprecherin einem einen „Guten Abend“ wünschte und im Anschluss sein (oder ihr) Bestes tat um zu beweisen, dass vor der eigenen Haustür gar nicht mal so viel „gut“ war… „Die Welt ist grässlich und wunderschön„, wie der große Gisbert zu Knyphausen einst sang. Diese treffliche Einschätzung kann man auch für 2021 unterschreiben – und sich trotzdem bemühen, den Kopf stets oben zu behalten und trotz alledem die Hoffnung nie so ganz an den Nagel des Zynismus zu hängen.

Was’n los, ANEWFRIEND – liegt da etwa Melancholie zwischen den Zeilen? Ja, könnte durchaus sein, und auch aus berechtigtem Grund, schließlich feiert dieser mein bescheidener Blog just heute seinen 10. Geburtstag. ZEHN Jahre. Da mache ich doch – bei aller Bescheidenheit – glatt einen anerkennenden Knicks vor mir selbst, anerkennend, dass ich’s tatsächlich eine komplette Dekade geschafft habe, am digitalen, schreibenden Ball zu bleiben – was nicht immer ganz einfach war und auch den ein oder anderen aufraffenden Arschtritt meinerseits erforderte. Zudem blicke ich beinahe zwangsläufig zurück auf das, was abseits aller „Songs des Tages“, aller „Alben der Woche“, aller „Moment! Aufnahmen.“ auch bei mir so passiert ist: fünf Umzüge und ebensoviele Jobwechsel, ich habe ein Haus gekauft und wieder verkauft, durfte mich einige Zeit als „Ziehvater“ eines kleinen Mädchens „ausprobieren“, habe mich ver-, wieder entliebt und neu verliebt, neue Sprachen gelernt, im Ausland gelebt, mich oft genug trotzig dem alten Arschloch namens „Depression“ gestellt, meine Plattensammlung zig Male in massig Kisten verpackt und wieder ausgepackt… Ja, Scheiße noch eins – war einiges los in den letzten zehn Jahren.

Was uns wieder zurück zum 1. Januar 2022 bringt. Natürlich hätte dem voraussehbaren Anlass auch Gisbert zu Knyphausens „Neues Jahr“ ausgezeichnet zu Gesicht gestanden. Oder Death Cab For Cuties ewiggrüner Jahresanfangseinläutungssong „The New Year„, welcher hier schon des öfteren die folgenden zwölf Monate einläuten durfte. Oder Dylans „Forever Young“, welches vor zwei Jahren 2020 einläuten durfte – freilich nichtsahnend, was da noch kommen würde…

Mit all der rückblickenden Melancholie im Knopfloch habe ich mich jedoch für einen ganz anderen Song entschieden: „New Year’s Eve“ vom großen, ewig tollen Grantler Tom Waits. In dem Stück vom 2011 erschienenen Album „Bad As Me“ inszenieren Waits und seine Frau und Songwriting-Partnerin Kathleen Brennan in medias res die zwar recht lakonische, aber dennoch ebenso vielfältige Szenerie einer Familienfeier, die längst aus dem Ruder gelaufen ist.

„Jeder von uns war doch schon einmal bei einem dieser Treffen, bei dem alles schief gelaufen ist, bei dem wir alle singen, obwohl das Feuerwerk den Hund erschreckt hat und er seit zwei Stunden verschwunden ist, jemand das Sofa angezündet hat, Marge eine Lebensmittelvergiftung bekam und Bill O’Neal die Polizei rief“, beschrieb der US-Musiker den Song damals typisch augenzwinkernd in einem Interview.

Der Refrain des Stückes baut zudem einen Song im Song auf, wenn die Charaktere inmitten des Trubels und Durcheinanders beginnen, alte Traditionen zu wahren und „Auld Lang Syne“ zu singen. „Der Song brauchte einen Refrain und hatte noch keinen. Also sagten Kathleen und ich uns: ‚Komm‘ schon, wir reden über Silvester, lass‘ es uns einfach machen!“, so Waits. Während der knapp fünf Minuten passiert gleichzeitig so viel und doch irgendwie auch gar nichts, alles scheint still zu stehen, während die Welt doch immer schneller rast – das passt durchaus zu einem Jahr wie 2021.

In diesem Sinne: Einen ganz uneitlen Toast auf ANEWFRIENDs 10. digitales Wiegenfest! Und auf uns. Und, natürlich: auf euch. Passt auf euch auf, bleibt gesund sowie ganz ihr selbst – und schaut ab und an mal hier vorbei… Merci vielmals.

„The door was open, I was seething
Your mother burst in, it was freezing
She said it looks like it’s trying to rain
I was lost, I felt sea sick
You convinced me that he’d left
You said ‚Keep talking but don’t use any names‘
I scolded your driver and your brother
We are old enough to know how long you’ve been hooked
And we’ve all been through the war
And each time you score
Someone gets hauled and handcuffed and booked

It felt like four in the morning
What sounded like fire works
Turned out to be just what it was
The stars looked like diamonds
Then came the sirens
And everyone started to cuss

All the noise was disturbing
And I couldn’t find Irving
It was like two stations on at the same time
And then I hid your car keys
And I made black coffee
And I dumped out the rest of the rum

Nick and Socorro broke up
And Candice wouldn’t shut up
Fin, he recorded the whole thing
Ray, he said ‚Damn you‘
And someone broke my camera
And it was New Years
And we all started to sing

Should auld acquaintance be forgot and never brought to mind
Should auld acquaintance be forgot for the sake of auld lang syne

I was leaving in the morning with Charles for Las Vegas
And I didn’t have a plan to come back
I had only a few things
Two hundred dollars
And my records in a brown paper sack

I ran out on Sheila
Everything’s in storage
Calvin’s right, I should go back to driving truck

Should auld acquaintance be forgot and never brought to mind
Should auld acquaintance be forgot for the sake of auld lang syne“

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der Jahresrückblick – Teil 2


Wie zum Ende bisher jeden Jahres seit… – Ja, wann eigentlich? Gefühlt bereits seit etwa zwanzig Lenzen! – gingen auch in den letzten Tagen von 2021 meine mittlerweile “traditionellen” Jahresmixtapes an die ersten Empfänger raus. Einziges Konzept, wie immer: die Songs mussten nicht zwingend von 2021 stammen, mich jedoch in diesem Jahr begeistert, erfreut, bewegt etc. haben. Und das ist bei diesen 72 Stücken beziehungsweise mehr als vier Stunden Musik zweifellos der Fall. Außerdem dürften auch hier die regelmäßigen Blogwärte – sorry für den kleinen infantilen Wortwitz, der musste mal eben wieder an die frische Luft – aufmerken, denn der ein oder andere Song könnte ihnen natürlich durchaus bekannt vorkommen…

Vier Mal querbeet durch meinen Kosmos der gehobeneren musikalischen Unterhaltung 2021, á la ANEWFRIEND – hier die Tracklists zum Nachjagen, Aufstöbern und Nachbasteln.

Vol. 1

1.  Intro

2.  Aubrey Logan – California Dreamin’ (feat. Casey Abrams)

3.  Bahamas – No Depression

4.  Julien Baker – Hardline

5.  Manchester Orchestra – Bed Head

6.  Esben and the Witch – No Dog (live session)

7.  Jim Ward – I Got A Secret (feat. Shawna Potter)

8.  Margo Price – Red Temple Prayer (Two-Headed Dog)

9.  Impossible – Crazy

10. Nathan Gray – Leap Year Of Faith

11. KennyHoopla & Travis Barker – hollywood sucks//

12. Jenn Champion – Buddy Holly

13. Kyle Gass – Vaccinated

14. Mondo Boys & Nisalda Gonzalez – Find Me In The Fall

15. King Hannah – State Trooper

16. Raye Zaragoza – They Say

17. Carla Genese – The Right Reasons

18. dodie – She

19. Barbara Pravi – Voilà

20. Paris Jackson – Eyelids (feat. Andy Hull)

21. Typhoon – Welcome To The Endgame

22. Ghostly Kisses – Where Do Lovers Go? (live from Palais Montcalm)

23. Quivers – Country Feedback

24. Samia – Is There Something In The Movies?

25. Outro

Vol. 2

1.  Intro

2.  Abraham Marder – Green

3.  Betterov – Platz am Fenster

4.  Sam Fender – Aye

5.  Spoon – The Hardest Cut

6.  Baker Seats – Pancake Sinatra

7.  FINNEAS – A Concert Six Months From Now

8.  Elbow – The Seldom Seen Kid

9.  Holly Humberstone – Haunted House (live session)

10. Richard Walters – The Man I Loved

11. The Killers – West Hills

12. Noah Gundersen – Atlantis (feat. Phoebe Bridgers)

13. Thrice – Dandelion Wine

14. Biffy Clyro – Unknown Male 01

15. Riz Ahmed – Where You From

16. KMPFSPRT – Schottergarten Eden

17. Thomas D & The KBCS – Uns trennt das Leben

18. Chaoze One – So weit von Zuhaus

19. Lake – Must’ve Run All Day

20. Wyvern Lingo – Salvation

21. Kira Skov – We Won’t Go Quietly (with Bonnie ‚Prince‘ Billy)

22. Wolfgang Müller – Die Nacht ist vorbei

23. Outro

Vol. 3

1.  Intro

2.  Shitney Beers – Modern Love

3.  Slut – How Trivial We Are

4.  The Bots – Girl Problems

5.  Dead Modern – True North

6.  Betterov – Dussmann

7.  Sperling – Toter Winkel

8.  Kelsey Karter – Give Me Novocaine

9.  Jupiter Jones – Überall waren Schatten (live)

10. Matze Rossi – Vogelmann

11. Moritz Krämer – Finster

12. Smith & Burrows – Parlament Hill

13. Dooms Children – Flower Moon

14. Burkini Beach – Sad Songs

15. Richard Ashcroft – Sonnet

16. Eliza Shaddad – Now You’re Alone (live)

17. Highasakite – God Don’t Leave Me (live)

18. Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher – Gute Nacht

19. Luwten – Call Me In

20. Outro

Vol. 4 (EP)

1.  Intro

2.  Danger Dan – Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt

3.  Nathan Gray – No Pasaran

4.  Frank Turner – The Gathering

5.  Church Girls – Separated

6.  Torres – Thirstier

7.  Karen O – If You’re Gonna Be Dumb, You Gotta Be Tough

8.  Sarah Jarosz – I Still Haven’t Found What I’m Looking For

9.  Beach Fossils – This Year (Piano)

10. Billy Bragg – I Will Be Your Shield

11. Danger Dan – Nudeln und Klopapier

12. Outro

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Stillstand als Chance? – Der Veröffentlichungskalender 2021


Same procedure as every year – Das neue Jahr ist erst wenige Stunden alt, wirft jedoch bereits – auch in Punkto Albumneuerscheinungen – den ein oder anderen langen Schatten voraus. Damit ihr auch 2021 nicht ganz und gänzlich den Überblick verliert, hat ANEWFRIEND die ein oder andere relevante Ankündigung zusammengefasst.

Nachdem das vergangene Jahr Corona-bedingt auch und gerade in kulturellem Sinne, seiner nahezu konzertfreien, gefühlt ewig langen Zeit wegen, als ein dezent seuchiges in die Annalen eingehen dürfte, bleibt für die kommenden zwölf Veröffentlichungsmonate nicht nur zu hoffen, dass baldigst wieder Konzerte und Festivals stattfinden werden (denn irgendwoher müssen gerade kleinere Künstler fernab der Rolling Stones, Madonnas und Coldplays – Einfallsreichtum mit Streaming-Shows hin oder her – ja ihre Butter aufs Brot bekommen), sondern auch, dass die Tage bis Dezember 2021 das ein oder andere fulminant tönende Glanzlicht bereit halten werden… Also denn: ANEWFRIEND ist gespannt, ANEWFRIEND bleibt auch im 9. Blogjahr maximal neugierig!

JANUAR 2021

The Dirty Nil – Fuck Art (VÖ 01.01.2021)

Ben Kweller – Circuit Boredom (VÖ 01.01.2021)

Pinegrove – Amperland, NY (VÖ 15.01.2021)

Shame – Drunk Tank Pink (VÖ 15.01.2021)

Sperling – Zweifel (VÖ 22.01.2021)

Typhoon – Sympathetic Magic (VÖ 22.01.2021)

LNZNDRF – II (VÖ 29.01.2021)

The Notwist – Vertigo Days (VÖ 29.01.2021)

Arlo Parks – Collapsed In Sunbeams (VÖ 29.01.2021)

Weezer – OK Human (VÖ 29.01.2021)

Steven Wilson – The Future Bites (VÖ 29.01.2021)

FEBRUAR 2021

Foo Fighters – Medicine At Midnight (VÖ 05.02.2021)

Rainald Grebe – Popmusik (VÖ 05.02.2021)

Hayley Williams – FLOWERS for VASES / descansos (VÖ 05.02.2021) 

God Is An Astronaut – Ghost Tapes #10 (VÖ 12.02.2021)

Sivert Høyem – Roses Of Neurosis (VÖ 12.02.2021)

Steiner & Madlaina – Wünsch mir Glück (VÖ 12.02.2021)

Ex:Re – Ex:Re With 12 Ensemble (VÖ 19.02.2021)

The Hold Steady – Open Door Policy (VÖ 19.02.2021)

Mogwai – As The Love Continues (VÖ 19.02.2021)

Masha Qrella – Woanders (VÖ 19.02.2021)

Smith & Burrows – Only Smith & Burrows Are Good Enough (VÖ 19.02.2021)

Tash Sultana – Terra Firma (VÖ 19.02.2021)

Tindersticks – Distractions (VÖ 19.02.2021)

Julien Baker – Little Oblivions (VÖ 26.02.2021)

Balthazar – Sand (VÖ 26.02.2021)

Carpool Tunnel – Bloom (VÖ 26.02.2021)

Erik Cohen – Northern Soul (VÖ 26.02.2021)

Cloud Nothings – The Shadow I Remember (VÖ 26.02.2021)

Long Distance Calling – Ghost EP (VÖ 26.02.2021)

Maximo Park – Nature Always Wins (VÖ 26.02.2020)

Melvins – Working With God (VÖ 26.02.2021)

NOFX – Single Album (VÖ 26.02.2021)

MÄRZ 2021

Arab Strap – As Days Get Dark (VÖ 05.03.2021)

BirdPen – All Function One (VÖ 05.03.2021)

Chevelle – Niratias (VÖ 05.03.2021)

Fruit Bats – The Pet Parade (VÖ 05.03.2021)

Kings Of Leon – When You See Yourself (VÖ 05.03.2021)

Postdata – Twin Flames (VÖ 05.03.2021)

Teenage Fanclub – Endless Arcade (VÖ 05.03.2021)

Future Teens – Deliberately Alive (VÖ 12.03.2021)

Tigers Jaw – I Won’t Care How You Remember Me (VÖ 05.03.2021)

Selig – Myriaden (VÖ 12.03.2021)

Lana Del Rey – Chemtrails Over The Country Club (VÖ 19.03.2021)

Ryan Adams – Wednesdays (VÖ 19.03.2021)

The Antlers – Green To Gold (VÖ 26.03.2021)

Death From Above 1979 – Is 4 Lovers (VÖ 26.03.2021)

Evanescence – The Bitter Truth (VÖ 26.03.2021)

Ben Howard – Collections From The Whiteout (VÖ 26.03.2021)

Schreng Schreng & La La – Projekt 82 (VÖ 26.03.2021)

APRIL 2021

Du Blonde – Homecoming (VÖ 02.04.2021)

Godspeed You! Black Emperor – G_d’s Pee At State’s End! (VÖ 02.04.2021)

London Grammar – Californian Soil (VÖ 09.04.2021)

Friedemann – In der Gegenwart der Vergangenheit (VÖ 16.04.2021)

Greta Van Fleet – The Battle Of Garden’s Gate (VÖ 16.04.2021)

Norah Jones – Til We Meet Again (Live) (VÖ 16.04.2021)

Paul McCartney – McCartney III Imagined (VÖ 16.04.2021)

Motorpsycho – Kingdom Of Oblivion (VÖ 16.04.2021)

The Offspring – Let The Bad Times Roll (VÖ 16.04.2021)

The Pineapple Thief – The Soord Sessions Vol. 1-4 (VÖ 16.04.2021)

Portugal. The Man – Oregon City Sessions (VÖ 16.04.2021)

Julia Stone – Sixty Summers (VÖ 16.04.2021)

Dinosaur Jr. – Sweep It Into Space (VÖ 23.04.2021)

Carla Geneve – Learn To Like It (VÖ 23.04.2021)

The Mars Volta – La Realidad De Los Sueños [Box Set] (VÖ 23.04.2021)

Vanessa Peters – Modern Age (VÖ 23.04.2021)

The Prize Fighter Inferno – The City Introvert (VÖ 23.04.2021)

Birdy – Youngheart (VÖ 30.04.2021)

The Coral – Coral Island (VÖ 30.04.2021)

Danger Dan – Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt (VÖ 30.04.2021)

Dropkick Murphys – Turn Up That Dial (VÖ 30.04.2021)

Ja, Panik – Die Gruppe Ja, Panik (VÖ 30.04.2021)

Luwten – Draft (VÖ 30.04.2021)

Manchester Orchestra – The Million Masks Of God (VÖ 30.04.2021)

Royal Blood – Typhoons (VÖ 30.04.2021)

Matt Sweeney & Bonnie ‚Prince‘ Billy – Superwolves (VÖ 30.04.2021)

MAI 2021

Fucked Up – Year Of The Horse (VÖ 07.05.2021)

Lisa Who – Ein neuer Beginn (VÖ 07.05.2021)

The Black Keys – Delta Kream (VÖ 14.05.2021)

St. Vincent – Daddy’s Home (VÖ 14.05.2021)

Counting Crows – Butter Miracle Suite One (VÖ 21.05.2021)

Emirsian – Lezoon (VÖ 21.05.2021)

Lea Porcelain – Choirs To Heaven (VÖ 21.05.2021)

Lord Huron – Long Lost (VÖ 21.05.2021)

Monster Magnet – A Better Dystopia (VÖ 21.05.2021)

Lou Barlow – Reason To Live (VÖ 28.05.2021)

The Datsuns – Eye To Eye (VÖ 28.05.2021)

Fehlfarben – Supergen (VÖ 28.05.2021)

Fortuna Ehrenfeld – Die Rückkehr zur Normalität (VÖ 28.05.2021)

Kele – The Waves Pt. 1 (VÖ 28.05.2021)

JUNI 2021

Freddie Dickson – Idiot’s Dream EP (VÖ 04.06.2021)

Japanese Breakfast – Jubilee (VÖ 04.06.2021)

Liz Phair – Soberish (VÖ 04.06.2021)

Rise Against – Nowhere Generation (VÖ 04.06.2021)

Wolf Alice – Blue Weekend (VÖ 04.06.2021)

Ryan Adams – Big Colors (VÖ 11.06.2021)

AFI – Bodies (VÖ 11.06.2021)

Garbage – No Gods No Masters (VÖ 11.06.2021)

Provinz – Zu spät um umzudrehen EP (VÖ 11.06.2021)

Matze Rossi – Wofür schlägt dein Herz (VÖ 11.06.2021)

Sleater-Kinney – Path Of Wellness (VÖ 11.06.2021)

Jim Ward – Daggers (VÖ 11.06.2021)

Azure Ray – Remedy (VÖ 18.06.2021)

Deap Vally – American Cockroach EP (VÖ 18.06.2021)

Kings Of Convenience – Peace Or Love (VÖ 18.06.2021)

Slut – Talks Of Paradise (VÖ 18.06.2021)

Lucy Dacus – Home Video (VÖ 25.06.2021)

William Fitzsimmons – Ready The Astronaut (VÖ 25.06.2021)

John Grant – Boy From Michigan (VÖ 25.06.2021)

Modest Mouse – The Golden Casket (VÖ 25.06.2021)

The Mountain Goats – Dark In Here (VÖ 25.06.2021)

JULI 2021

Desperate Journalist – Maximum Sorrow! (VÖ 02.07.2021)

Bobby Gillespie & Jehnny Beth – Utopian Ashes (VÖ 02.07.2021)

The Wallflowers – Exit Wounds (VÖ 09.07.2021)

Chaoze One – Venti (VÖ 16.07.2021)

Clairo – Sling (VÖ 16.07.2021)

Chet Faker – Hotel Surrender (VÖ 16.07.2021)

Jackson Browne – Downhill From Everywhere (VÖ 23.07.2021)

Descendents – 9th & Walnut (VÖ 23.07.2021)

Bleachers – Take The Sadness Out Of Saturday Night (VÖ 30.07.2021)

Billie Eilish – Happier Than Ever (VÖ 30.07.2021)

Torres – Thirstier (VÖ 30.07.2021)

AUGUST 2021

Foxing – Draw Down The Moon (VÖ 06.08.2021)

Jade Bird – Different Kinds Of Light (VÖ 13.08.2021)

Joey Cape – A Good Year To Forget (VÖ 13.08.2021)

The Killers – Pressure Machine (VÖ 13.08.2021)

Quicksand – Missile Command (VÖ 13.08.2021)

Jake Bugg – Saturday Night, Sunday Morning (VÖ 20.08.2021)

Deafheaven – Infinite Granite (VÖ 20.08.2021)

Orla Gartland – Woman On The Internet (VÖ 20.08.2021)

The Joy Formidable – Into The Blue (VÖ 20.08.2021)

Lorde – Solar Power (VÖ 20.08.2021)

Villagers – Fever Dreams (VÖ 20.08.2021)

Martha Wainwright – Love Will Be Reborn (VÖ 20.08.2021)

Big Red Machine – How Long Do You Think it’s Gonna Last? (VÖ 27.08.2021)

The Bronx – Bronx VI (VÖ 27.08.2021)

Burkini Beach – Best Western (VÖ 27.08.2021)

CHVRCHES – Screen Violence (VÖ 27.08.2021)

Halsey – If I Can’t Have Love, I Want Power (VÖ 27.08.2021)

Sir Simon – Repeat Until Funny (VÖ 27.08.2021)

Turnstile – Glow On (VÖ 27.08.2021)

SEPTEMBER 2021

DNTEL – Away (VÖ 03.09.2021)

Manic Street Preachers – The Ultra Vivid Lament (VÖ 03.09.2021)

The Picturebooks – The Major Minor Collective (VÖ 03.09.2021)

Jan Plewka & Die schwarz-rote Heilsarmee – Wann, wenn nicht jetzt (VÖ 03.09.2021)

Amyl and the Sniffers – Comfort To Me (VÖ 10.09.2021)

Robert Levon Been – The Card Counter (VÖ 10.09.2021)

James Blake – Friends That Break Your Heart (VÖ 10.09.2021)

Low – Hey What (VÖ 10.09.2021)

Slothrust – Parallel Timeline (VÖ 10.09.2021)

Sneaker Pimps – Squaring The Circle (VÖ 10.09.2021)

The Vaccines – Back In Love City (VÖ 10.09.2021)

Andrew W.K. – God Is Partying (VÖ 10.09.2021)

We Were Promised Jetpacks – Enjoy The View (VÖ 10.09.2021)

José González – Local Valley (VÖ 14.09.2021)

The Felice Brothers – From Dreams To Dust (VÖ 17.09.2021)

James Vincent McMorrow – Grapefruit Season (VÖ 17.09.2021)

Mono – Pilgrimage Of The Soul (VÖ 17.09.2021)

Thrice – Horizons/East (VÖ 17.09.2021)

Trümmer – Früher war gestern (VÖ 17.09.2021)

Angels & Airwaves – Lifeforms (VÖ 24.09.2021)

Die Ärzte – Dunkel (VÖ 24.09.2021)

Natalie Imbruglia – Firebird (VÖ 24.09.2021)

Jesse Malin – Sad And Beautiful World (VÖ 24.09.2021)

Shortly – Dancer (VÖ 24.09.2021)

Sufjan Stevens & Angelo De Augustine – A Beginner’s Mind (VÖ 24.09.2021)

OKTOBER 2021

Illuminati Hotties – Let Me Do One More (VÖ 01.10.2021)

Moritz Krämer – Die traurigen Hummer (VÖ 01.10.2021)

Strand Of Oaks – In Heaven (VÖ 01.10.2021)

Billy Bragg – The Million Things That Never Happened (VÖ 08.10.2021)

Sam Fender – Seventeen Going Under (VÖ 08.10.2021)

Noah Gundersen – A Pillar Of Salt (VÖ 08.10.2021)

Isolation Berlin – Geheimnis (VÖ 08.10.2021)

Moaning Lisa – Something Like This But Not This (VÖ 08.10.2021)

We Are Scientists – Huffy (VÖ 08.10.2021)

The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die – Illusory Walls (VÖ 08.10.2021)

Coldplay – Music Of The Spheres (VÖ 15.10.2021)

Lilly Hiatt – Lately (VÖ 15.10.2021)

Will Varley – The Hole Around My Head (VÖ 15.10.2021)

Dooms Children – Dooms Children (VÖ 20.10.2021)

Biffy Clyro – The Myth Of The Happily Ever After (VÖ 22.10.2021)

Lana Del Rey – Blue Banisters (VÖ 22.10.2021)

Dave Hause – Blood Harmony (VÖ 22.10.2021)

Elton John – The Lockdown Sessions (VÖ 22.10.2021)

My Morning Jacket – My Morning Jacket (VÖ 22.10.2021)

Parquet Courts – Sympathy For Life (VÖ 22.10.2021)

Tori Amos – Ocean To Ocean (VÖ 29.10.2021)

Richard Ashcroft – Acoustic Hymns Vol, 1 (VÖ 29.10.2021)

Jerry Cantrell – Brighten (VÖ 29.10.2021)

Mastodon – Hushed And Grim (VÖ 29.10.2021)

Marissa Nadler – The Path Of The Clouds (VÖ 29.10.2021)

The War On Drugs – I Don’t Live Here Anymore (VÖ 29.10.2021)

NOVEMBER 2021

Black Map – Melodoria (VÖ 05.11.2021)

Brian Fallon – Night Divine (VÖ 05.11.2021)

Admiral Fallow – The Idea Of You (VÖ 05.11.2021)

Joan As Police Woman – The Solution Is Restless (VÖ 05.11.2021)

Aimee Mann – Queens Of The Summer Hotel (VÖ 05.11.2021)

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats – The Future (VÖ 05.11.2021)

Emma Ruth Rundle – Engine Of Hell (VÖ 05.11.2021)

Snail Mail – Valentine (VÖ 05.11.2021)

Damon Albarn – The Nearer The Fountain, More Pure The Stream Flows (VÖ 12.11.2021)

Courtney Barnett – Things Take Time, Take Time (VÖ 12.11.2021)

Nathan Gray – Rebel Songs (VÖ 12.11.2021)

Idles – Crawler (VÖ 12.11.2021)

Kraków Loves Adana – Follow The Voice (VÖ 12.11.2021)

Dave Gahan & Soulsavers – Imposter (VÖ 12.11.2021)

Union Of Knives – Endless From The Start (VÖ 12.11.2021)

Van Holzen – Aus der Ferne (VÖ 12.11.2021)

Adele – 30 (VÖ 19.11.2021)

Beach Fossils – The Other Side Of Life: Piano Ballads (VÖ 19.11.2021)

Converge – Bloodmoon: 1 (VÖ 19.11.2021)

The Darkness – Motorheart (VÖ 19.11.2021)

Deap Vally – Marriage (VÖ 19.11.2021)

Elbow – Flying Dream 1 (VÖ 19.11.2021)

Maybeshewill – No Feeling Is Final (VÖ 19.11.2021)

Wolfgang Müller – Die Nacht ist vorbei (VÖ 19.11.2021)

Robert Plant & Alison Krauss – Raise The Roof (VÖ 19.11.2021)

Soup – VISIONS (VÖ 19.11.2021)

Sting – The Bridge (VÖ 19.11.2021)

Musa Dagh – Musa Dagh (VÖ 26.11.2021)

SUSTO – Time In The Sun (VÖ 26.11.2021)

DEZEMBER 2021

Beans On Toast – Survival Of The Friendliest (VÖ 01.12.2021)

Marissa Paternoster – Peace Meter (VÖ 03.12.2021)

Volbeat – Servant Of The Mind (VÖ 03.12.2021)

William Fitzsimmons – No Promises: The Astronaut’s Return (VÖ 10.12.2021)

Green Day – BBC Sessions (VÖ 10.12.2021)

Fynn Kliemann – NUR (VÖ 17.12.2021)

JANUAR 2022

The Wombats – Fix Yourself, Not The World (VÖ 07.01.2022)

Beirut – Artifacts (VÖ 10.01.2022)

Blood Red Shoes – Ghosts On Tape (VÖ 14.01.2022)

Broken Social Scene – Old Dead Young: B-Sides & Rarities (VÖ 14.01.2022)

Cat Power – Covers (VÖ 14.01.2022)

Miles Kane – Change The Show (VÖ 14.01.2022)

Sea Girls – Homesick (VÖ 14.01.2022)

Band Of Horses – Things Are Great (VÖ 21.01.2022)

Billy Talent – Crisis Of Faith (VÖ 21.01.2022)

Boris – W (VÖ 21.01.2022)

Eels – Extreme Witchcraft (VÖ 28.01.2022)

Madrugada – Chimes At Midnight (VÖ 28.01.2022)

Pinegrove – 11:11 (VÖ 28.01.2022)

Tocotronic – Nie wieder Krieg (VÖ 28.01.2022)

Desaparecidos – Live at Shea Stadium (VÖ 31.01.2022)

FEBRUAR 2022

Bastille – Give Me The Future (04.02.2022)

Black Country, New Road – Ants From Up There (VÖ 04.02.2022)

The Districts – Great American Painting (VÖ 04.02.2022)

Korn – Requiem (VÖ 04.02.2022)

Mitski – Laurel Hell (VÖ 04.02.2022)

A Place To Bury Strangers – See Through You (VÖ 04.02.2022)

Shoreline – GROWTH (VÖ 04.02.2022)

The Slow Show – Still Life (VÖ 04.02.2022)

alt-J – The Dream (VÖ 11.02.2022)

Big Thief – Dragon New Warm Mountain I Believe In You (VÖ 11.02.2022)

Cult Of Luna – The Long Road North (VÖ 11.02.2022)

Johnossi – Mad Gone Wild (VÖ 11.02.2022)

Spoon – Lucifer On The Sofa (VÖ 11.02.2022)

Frank Turner – FTHC (VÖ 11.02.2022)

Eddie Vedder – Earthling (VÖ 11.02.2022)

Beach House – Once Twice Melody (VÖ 18.02.2022)

Hot Water Music – Feel The Void (VÖ 18.02.2022)

MAITA – I Just Want To Be Wild For You (VÖ 18.02.2022)

Shout Out Louds – House (VÖ 18.02.2022)

White Lies – I Try Not To Fall Apart (VÖ 18.02.2022)

Casper – Alles war schön und nichts tat weh (VÖ 25.02.2022)

Dashboard Confessional – All The Truth That I Can Tell (VÖ 25.02.2022)

Gang Of Youths – Angel In Realtime. (VÖ 25.02.2022)

King Hannah – I’m Not Sorry, I Was Just Being Me (VÖ 25.02.2022)

Johnny Marr – Fever Dreams Pts 1-4 (VÖ 25.02.2022)

Spiritualized – Everything Was Beautiful (VÖ 25.02.2022)

Superchunk – Wild Loneliness (VÖ 25.02.2022)

Brandon Boyd – Echoes And Cocoons (VÖ 28.02.2022)

MÄRZ 2022

Stereophonics – Oochya! (VÖ 04.03.2022)

Feeder – Torpedo (VÖ 18.03.2022)

Midlake – For The Sake Of Bethel Woods (VÖ 18.03.2022)

Get Well Soon – Amen (VÖ 25.03.2022)

Placebo – Never Let Me Go (VÖ 25.03.2022)

APRIL 2022

Archive – Call To Arms & Angels (VÖ 08.04.2022)

Jack White – Fear Of The Dawn (VÖ 08.04.2022)

Bloc Party – Alpha Games (VÖ 29.04.2022)

MAI 2022

Liam Gallagher – C’mon You Know (VÖ 27.05.2022)

JUNI 2022

Porcupine Tree – Closure / Continuation (VÖ 24.06.2022)

JULI 2022

Jack White – Entering Heaven Alive (VÖ 22.07.2022)

UND SONST?

Antemasque – Saddle On The Atom Bomb (tba.)

The Cure – tba. (2022)

The Distillers – tba. (tba.)

Dredg – tba. (tba.)

The Libertines – tba. (2022)

My Bloody Valentine – tba. (2022)

Pete Yorn – Hawaii (2022)

(Wurde etwas vergessen? Dann lass’ es ANEWFRIEND in den Kommentaren wissen…)

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , ,

Moment! Aufnahme.


(gefunden bei Facebook / poisoned_martini)

Arscheskälte hin oder her – ANEWFRIEND bedankt sich wenige Tage vor seinem Start ins nun schon zehnte (schon irre, oder?) Blog-Jahr bei allen regelmäßigen wie eher zufälligen Besuchern fürs Lesen, Liken sowie Kommentieren in den vergangenen recht turbulenten Monaten zwischen Stillstand und Weltbewegendem und wünscht euch bereits jetzt einen guten, gesunden Rutsch in 2021! Behaltet – so schwer’s auch in manchem Moment fallen mag – den Kopf frei und stets über Wasser! Gönnt euch und euren Liebsten auch im kommenden Jahr ein maximales Maß an tollen, erinnerungswürdigen Augenblicken, hört öfter mal eine gute Platte (and remember to always, always, always support smaller artitsts and your local record dealer!), lest ab und an ein gutes Buch für Fantasie und Kopfkino, schaut mal wieder ’nen richtig tollen Film für den Gedankenflug! Bleibt euch treu! Und denkt dran: Alles wird gut, nichts ist selbstverständlich. Bevor’s noch rührseliger wird: Danke. ❤️

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Der Jahresrückblick – Teil 2


(Illustration: Rae Pozdro)

Wie zum Ende bisher jeden Jahres seit… – Ja, wann eigentlich? Gefühlt bereits seit etwa 20 Lenzen! – gingen auch in den letzten Tagen von 2020 meine mittlerweile “traditionellen” Jahresmixtapes an die ersten Empfänger raus. Einziges Konzept, wie immer: die Songs mussten nicht zwingend von 2020 stammen, mich jedoch in diesem Jahr begeistert, erfreut, bewegt etc. haben. Und das ist bei diesen 62 Stücken beziehungsweise mehr als drei Stunden Musik zweifellos der Fall. Außerdem dürften auch hier die regelmäßigen Blogwärte – sorry für den kleinen infantilen Wortwitz, der musste mal eben wieder an die frische Luft – aufmerken, denn der ein oder andere Song könnte ihnen natürlich durchaus bekannt vorkommen…

Drei Mal querbeet durch meinen Kosmos der gehobeneren musikalischen Unterhaltung 2020, á la ANEWFRIEND – hier die Tracklists zum Nachjagen, Aufstöbern und Nachbasteln…

Vol. 1

1.  Intro

2.  Craig Alan Hughes – Nature Boy

3.  Bright Eyes – Persona Non Grata

4.  The Drew Thomson Foundation – A Little More Time

5.  Martha – Love Keeps Kicking

6.  Frances Quinlan – Rare Thing

7.  Daði og Gagnamagnið – Think About Things

8.  Man Man – Cloud Nein (edit)

9.  City At Dark – One By One

10. Sleigh Bells – Where Did You Sleep Last Night?

11. Anna Coddington – Little Islands

12. The Birthday Suit – A Bigger World (feat. Scott Hutchison)

13. Spanish Love Songs – Beach Front Property

14. Dogleg – Ender

15. VAR – Where To Find You

16. The Howl & The Hum – Godmanchester Chinese Bridge

17. Cascade Lakes – Two Of Us

18. Gabby’s World – I Admit I’m Scared

19. Love – Everybody’s Gotta Live

20. Gerry Cinnamon – Sun Queen

21. Matt McGinn – Bubblegum (feat. Ciara O’Neill)

22. Paolo Nutini – Iron Sky (Abbey Road Live Session)

23. Outro

Vol. 2

1.  Intro

2.  Sleeping At Last – Lullaby

3.  Phoebe Bridgers – Punisher

4.  Fenne Lily – Berlin

5.  Petal – Comfort

6.  Asaf Avidan – The Labyrinth Song

7.  Blueneck – Pneumothorax

8.  Alex Lahey – Welcome To The Black Parade (live on Triple J)

9.  The Raconteurs – Blank Generation

10. José Feliciano – California Dreamin’

11. Nancy – I Wanna Be Your Dog

12. The Struts – Could Have Been Me

13. King Hannah – Crème Brûlée

14. The Mynabirds – Glory Box

15. Michael Shynes feat. Anica – Heart Of Glass

16. SASAMI – Toxicity

17. Lotte Kestner – True Faith

18. Staring Girl – In einem Bild

19. Lina Maly – Zauberland

20. Fugitive Dancer – Autumn Sky

21. Brittany Howard – You’ll Never Walk Alone

22. Phoebe Bridgers – I Know The End

23. Outro

Vol. 3

1.  Intro

2.  KennyHoopla – ESTELLA// (feat. Travis Barker)

3.  Fuel Fandango – Salvaje (live)

4.  Lizzy Farrall – Sabotage

5.  The Black Sherrys and Jade Castrinos – I Don’t Want You

6.  Motorkopp – Maradona

7.  KARLSSON – Hundeleben

8.  Touché Amoré – Limelight (feat. Andy Hull)

9.  Sperling – Über Regen

10. Young Elk – Murrender

11. Cry Monster Cry – Things We Can’t Take Back

12. Chris Cornell – Patience

13. Bruce Springsteen – House Of A Thousand Guitars

14. Deep Sea Diver – Impossible Weight (feat. Sharon van Etten)

15. Matt Berninger – One More Second

16. Chip Taylor & The New Ukrainians – Fuck All The Perfect People

17. Sløtface – New Year, New Me

18. John K. Samson – Fantasy Baseball At The End Of The World

19. Talitha Ferri – Tribute To Her (live session)

20. Fuel Fandango – Toda la vida (acoustic session)

21. Elayna Boynton – Cone Healing

22. Outro 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: