Schlagwort-Archive: 2020

Olly Gibbs‘ Oscar-Parade – Die Nominierten für den „Besten Film“ als Goldmann-Statuen


111-7

Die 92. Oscar-Verleihung in der Nacht von Sonntag zu Montag (MEZ) steht vor der Tür, und wie in jedem Jahr kurz vor der Veranstaltung und Verleihung geht freilich für alle Film- und (Heim)Kino-Freunde das große Ratespiel los: Welche Nominierten nehmen einen der über dreißig 34 Zentimeter großen und knapp vier Kilogramm schweren Goldmänner mit nach Hause? Mit satten elf Nominierungen führt Todd Phillips‚ großartige Comicverfilmung „Joker“ als einer von insgesamt neun abendfüllenden Streifen freilich das Favoritenfeld an. (Und ist damit der erste Comicfilm, der die Rekordzahl von ebensovielen Nominierungen erhielt. Das düstere Antihelden-Drama mit Hautrollen-Favoriten Joaquin Phoenix knackte damit den Rekord von „The Dark Knight„, welcher im Jahr 2009 acht Nominierungen erhielt. Neben „Black Panther“ ist „Joker“ außerdem der erst zweite Comicfilm, welcher als „Bester Film“ nominiert wurde.) Dahinter folgen mit jeweils zehn Nominierungen Sam Mendes‚ Kriegsdrama „1917„, Martin Scorseses‚ Mafiaepos „The Irishman“ und Quentin Tarantinos einmal mehr eigenwillige Drama-Crime-Komödie „Once Upon a Time in… Hollywood„. Wer wird’s? Wer wird’s? Wer wird’s? Traditionen können so schön sein.

Gleichsam traditionell scheint übrigens das jährliche Oscar-Projekt von Olly Gibbs. In den letzten sieben Jahren hat sich der preisgekrönte Designer und Illustrator, der in London lebt, jede der Nominierungen für den „Besten Film“ vorgenommen und das Wesen des jeweiligen Films in Form einer individuell gestalteten Oscar-Statuette festgehalten. So auch in diesem Jahr…

84983258_2939835702721866_6791190228167032832_o

Mehr dazu: Olly Gibbs‘ Illustrationen der letzten Jahre (2014-2018, hier gibt’s die 2019er Parade), Olly Gibbs bei Twitter

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(alle Illustrationen: Olly Gibbs)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Neues Jahrzehnt, neue Töne – Der Veröffentlichungskalender 2020


66a7cd02aec96ff1a14bb660e7ae12d8v1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2

Same procedure as every year – Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, wirft jedoch bereits – auch in Punkto Albumneuerscheinungen – den ein oder anderen langen Schatten voraus. Damit ihr auch 2020 nicht ganz und gänzlich den Überblick verliert, hat ANEWFRIEND die ein oder andere relevante Ankündigung zusammengefasst.

Und obwohl Tool uns im vergangenen August mit „Fear Inoculum“, dem ersten Langspieler der vier LA-Progrocker seit 2006, endlich erlöst haben (und sich selbst wohlverdient von der musikalischer-Treppenwitz-Liste streichen durften), werden sicherlich auch die kommenden zwölf Veröffentlichungsmonate das ein oder andere fulminant tönende Glanzlicht bereit halten… sure thing, that.

 

JANUAR 2020

Beach Slang – The Deadbeat Of Heartbreak City (VÖ 10.01.2020)

The Big Moon – Walking Like We Do (VÖ 10.01.2020)

Bohren & der Club of Gore – Patchouli Blue (VÖ 10.01.2020)

Smile And Burn – Morgen anders (VÖ 10.01.2020)

Algiers – There Is No Year (VÖ 17.01.2020)

…And You Will Know Us By The Trail Of Dead – X: The Godless Void And Other Stories (VÖ 17.01.2020)

Anti-Flag – 20/20 Vision (VÖ 17.01.2020)

Bombay Bicycle Club – Everything Else Has Gone Wrong (VÖ 17.01.2020)

Criteria – Years (VÖ 17.01.2020)

Kinderzimmer Productions – Todesverachtung To Go (VÖ 17.01.2020)

Pinegrove – Marigold (VÖ 17.01.2020)

Turbostaat – Uthlande (VÖ 17.01.2020)

Caspian – On Circles (VÖ 24.01.2020)

Kristian Harting – The Fumes (VÖ 24.01.2020)

Lola Marsh – Someday Tomorrow Maybe (VÖ 24.01.2020)

Wolf Parade – Thin Mind (VÖ 24.01.2020)

Isobel Campbell – This Is No Other… (VÖ 31.01.2020)

Cold Reading – ZYT (VÖ 31.01.2020)

Destroyer – Have We Met (VÖ 31.01.2020)

Nathan Gray – Working Title (VÖ 31.01.2020)

Torres – Silver Tongue (VÖ 31.01.2020)

 

FEBRUAR 2020

Ásgeir – Bury The Moon (VÖ 07.02.2020)

Green Day – Father Of All Motherfuckers (VÖ 07.02.2020)

Nada Surf – Never Not Together (VÖ 07.02.2020)

Spanish Love Songs – Brave Faces Everyone (VÖ 07.02.2020)

Stone Temple Pilots – Perdida (VÖ 07.02.2020)

Les Butcherettes – Don’t Bleed EP (VÖ 14.02.2020)

The Deadnotes – Courage (VÖ 14.02.2020)

Tame Impala – The Slow Rush (VÖ 14.02.2020)

Guided By Voices – Surrender Your Poppy Field (VÖ 20.02.2020)

Die Arbeit – Material (VÖ 21.02.2020)

Best Coast – Always Tomorrow (VÖ 21.02.2020)

Greg Dulli – Random Desire (VÖ 21.02.2020)

King Krule – Man Alive! (VÖ 21.02.2020)

Agnes Obel – Myopia (VÖ 21.02.2020)

Ozzy Osbourne – Ordinary Man (VÖ 21.02.2020)

Wilsen – Ruiner (VÖ 21.02.2020)

Johnossi – Torch//Flame (VÖ 28.02.2020)

Soccer Mommy – Color Theory (VÖ 28.02.2020)

 

MÄRZ 2020

Anna Calvi – Hunted (VÖ 06.03.2020)

CocoRosie – Put The Shine On (VÖ 06.03.2020)

Noel Gallagher’s High Flying Birds – Blue Moon Rising EP (VÖ 06.03.2020)

Mark Kozelek, Ben Boye & Jim White – Mark Kozelek with Ben Boye and Jim White 2 (VÖ 06.03.2020)

Jonathan Wilson – Dixie Blue (VÖ 06.03.2020)

Worriers – You Or Someone You Know (VÖ 06.03.2020)

The Districts – I’m Not Going Anywhere (VÖ 13.03.2020)

Orchards – Lovecore (VÖ 13.03.2020)

Moaning – Uneasy Laughter (VÖ 20.03.2020)

Morrissey – I Am Not A Dog On A Chain (VÖ 20.03.2020)

Sea Wolf – Through A Dark Wood (VÖ 20.03.2020)

Lowell Brams & Sufjan Stevens – Aporia (VÖ 27.03.2020)

Brian Fallon – Local Honey (VÖ 27.03.2020)

Margaret Glaspy – Devotion (VÖ 27.03.2020)

Lilly Hiatt – Walking Proof (VÖ 27.03.2020)

Pearl Jam – Gigaton (VÖ 27.03.2020)

Waxahatchee – Saint Cloud (VÖ 27.03.2020)

 

APRIL 2020

M. Ward – Migration Stories (VÖ 03.04.2020)

Mystery Jets – A Billion Heartbeats (VÖ 03.04.2020)

Sparta – Trust The River (VÖ 10.04.2020)

The Strokes – The New Abnormal (VÖ 10.04.2020)

Ed O’Brien – Earth (VÖ 17.04.2020)

Provinz – Wir bauten uns Amerika (VÖ 17.04.2020)

The Homeless Gospel Choir – This Land Is Your Landfill (VÖ 24.04.2020)

Other Lives – For Their Love (VÖ 24.04.2020)

The Used – Heartwork (VÖ 24.04.2020)

 

MAI 2020

Alanis Morissette – Such Pretty Forks In The Road (VÖ 01.05.2020)

The Psychedelic Furs – Made Of Rain (VÖ 01.05.2020)

The Airborne Toxic Event – Hollywood Park (VÖ 08.05.2020)

Jehnny Beth – To Love Is To Live (VÖ 08.05.2020)

The Fratellis – Half Drunk Under A Full Moon (VÖ 08.05.2020)

Mark Lanegan – Straight Songs Of Sorrow (VÖ 08.05.2020)

Eve Owen – Don’t Let The Ink Dry (VÖ 08.05.2020)

Jason Isbell and the 400 Unit – Reunions (VÖ 15.05.2020)

Weezer – Van Weezer (VÖ 15.05.2020)

Christian Lee Hutson – Beginners (VÖ 29.05.2020)

Fynn Kliemann – Pop (VÖ 29.05.2020)

 

UND SONST?

Ryan Adams – Big Colors (tba.)

Ryan Adams – Wednesdays (tba.)

Antemasque – Saddle On The Atom Bomb (tba.)

Matt Berninger – Serpentine Prison (tba.)

Biffy Clyro – tba. (2020)

Billy Talent – tba. (2020)

The Cure – tba. (2020)

Deftones – tba. (2020)

The Distillers – tba. (tba.)

Dredg – tba. (tba.)

Kings Of Convenience – tba. (tba.)

Ben Kweller – Circuit Boredom (2020)

The Libertines – tba. (2019)

My Bloody Valentine – tba. (2020)

The Smashing Pumpkins – tba. (2020)

 

(Wurde etwas vergessen? Dann lass’ es ANEWFRIEND in den Kommentaren wissen…)

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , ,

Auf ein Neues – Willkommen in 2020!


81376399_3121571048067162_5859077901395165184_n

(gefunden bei Facebook)

Natürlich hätte dem voraussehbaren Anlass auch Gisbert zu Knyphausens „Neues Jahr“ ausgezeichnet zu Gesicht gestanden. Oder auch Death Cab For Cuties ewiggrüner Jahresanfangseinläutungssong „The New Year„, welcher hier schon des öfteren die folgenden zwölf Monate einläuten durfte.

Aber warum nicht einmal mit ebenjener Tradition brechen und 2020 mit besten, frommen Wünschen, die der olle Zimmermann-Robert anno 1974 im tollen „Forever Young“ so fein formuliert hat, eröffnen? Kannstenixgegensagen.

Ja denn also: Einen ganz uneitlen Toast auf ANEWFRIEND, schließlich feiert dieser mein bescheidener Blog heute sein nunmehr 8. digitales Wiegenfest. Und auf uns. Und, natürlich: auf euch. Bleibt gesund und ganz ihr selbst – und schaut ab und an mal hier vorbei… Merci vielmals.

 

 

„May God bless and keep you always
May your wishes all come true
May you always do for others
And let others do for you
May you build a ladder to the stars
And climb on every rung
May you stay forever young
Forever young, forever young
May you stay forever young.

May you grow up to be righteous
May you grow up to be true
May you always know the truth
And see the light surrounding you
May you always be courageous
Stand upright and be strong
May you stay forever young
Forever young, forever young
May you stay forever young.

May your hands always be busy
May your feet always be swift
May you have a strong foundation
When the winds of changes shift
May your heart always be joyful
And may your song always be sung
May you stay forever young
Forever young, forever young
May you stay forever young“

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: