Song des Tages: The Killers – „Dustland“ (feat. Bruce Springsteen)


The Killers haben wenige Monate nach ihrem jüngsten Album „Imploding The Mirage„, welches nach mehreren Verschiebungen im vergangenen August erschien, eine neue Single gemeinsam mit niemand Geringerem als Bruce Springsteen himself veröffentlicht. Der Duett-Song hört auf den Titel „Dustland“ und ist – Kenner der US-Band ahnen es bereits – eine Überarbeitung eines alten Stückes der Band: „A Dustland Fairytale“, das 2008 Teil des dritten Langspielers „Day & Age“ war. Ergänzend zum Song veröffentlichte Killers-Frontmann Brandon Flowers zudem einen Instagram-Post, der erklärt, wie es zu dem Song kam.

Wirklich überraschend ist die Zusammenarbeit von Bruce Springsteen und den Killers natürlich keineswegs, schließlich stellt der Boss mit seinem gleichsam pathetischen wie hemdsärmelig-authentischen Larger-than-life-Stadionrock schon immer ein der größten Einflüsse der Band aus Las Vegas dar. Eher überrascht da schon, dass es bis jetzt gedauert hat, bis beide Seiten zum überfälligen Duett zusammengefunden haben. Wie es dazu kam, legt Brandon Flowers in der oben erwähnten längeren Nachricht auf Instagram dar: Kurz bevor die Corona-Pandemie weltweit Fahrt aufnahm, kontaktierte Springsteen Flowers recht simpel und schnöde per SMS. Darin lobte er die Fähigkeiten der Killers als Liveband und bat Brandon Flowers, mit ihm an einer Version von „A Dustland Fairytale“, seinem erklärten Killers-Lieblingstrack, zusammenzuarbeiten. Und weil die Pandemie kurz darauf alle Tournee-Pläne beider Seiten über den Haufen warf und für unbestimmte Zeit auf Eis legte, ergab sich tatsächlich etwas unverhoffte Freizeit und damit die Möglichkeit einer Kollaboration.

Weiter schreibt Flowers, dass „A Dustland Fairytale“ seinerzeit ursprünglich entstand, als seine Mutter den Kampf gegen eine Krebserkrankung verlor, und um die traumatische Erfahrung zu verarbeiten. Springsteens Musik habe ihn dabei dazu inspiriert, das bis dato bombastische Songwriting der Killers auf eine persönlichere Ebene zu heben. „Es war ein Versuch, meinen Vater besser zu verstehen, der mir manchmal ein Rätsel ist. Und um meine Mutter zu trauern.“ Und weiter: „Um ihre Aufopferung anzuerkennen und vielleicht sogar einen Blick darauf zu werfen, wie stark die Liebe sein muss, um in dieser Welt zu bestehen. Es war meine Therapie. Es war erlösend.“

Für den 32 Lenze älteren Springsteen, der ebenso wie die Killers aktuell an einem neuen Album arbeitet, hat Flowers – wenig verwunderlich, denn wer möchte schon am Denkmal des eigenen Vorbilds und einer lebenden Rock-Legende kratzen – natürlich nur lobende Worte übrig: „Er hat viel über Leute wie meine Eltern geschrieben und viel Schönheit in den Hoffnungen und Träumen ansonsten unsichtbarer Menschen gefunden. In ihren Kämpfen, ihren Verlusten. Ich bin ihm dankbar, dass er mir diese Tür geöffnet hat und jetzt hört euch verdammt nochmal Bruce Springsteen an!“ Beide, Bruce Springsteen und Brandon Flowers, werden ihre neue Version des Songs außerdem am heutigen 16. Juni live in der US-Fernsehsendung „The Today Show“ performen.

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: