Song des Tages: FINS – „What Are We Gonna Do?“ (feat. Larissa Pesch)


26221109_1165913386873490_5015049058021813077_o

Moritz Krämer, Philipp Dittberner, Boy, Max Prosa, Martin Gallop, Anna F., Mark Forster, Tim Neuhaus, Marcus Wiebusch, Clueso – schaut man sich allein diesen Auszug aus der Liste der Künstler an, denen Andi Fins in den letzten Jahren als Sessions- und Live-Musiker sowie Co-Komponist unter die kreativen Arme gegriffen hat, so könnte man – und das kaum unberechtigterweise – zu dem Schluss kommen, dass der gebürtige Bajuware und Wahl-Hauptstädter kein Mann für die erste Reihe ist. Und trotzdem einer eigenen Band seinen (Nach)Namen leiht.

A1Drw6nVJsL._SS500_Ebenjenes Bandprojekt, FINS, sendete unlängst mit der Ankündigung der Arbeiten an Album Nummer vier sowie den beiden Songs „Wasting My Time“ und „Stan’s Copycat“ frische musikalische Lebenszeichen. Dabei liegt das letzte gar nicht mal allzu weit zurück, schließlich erschien erst im Juni 2018 der dritte Langspieler „How Will Our Hero Get Out Of This One?„.

Im Vergleich zum 2016er Vorgänger „Dreamer„, auf dem sich Andi Fins (s)einem Faible für die cheesy-poppige Seite von Synthpop und Achtziger-Softrock widmete (und dies 2014 sogar in Jan Böhmermanns „NEO Magazin“ ausleben dürfte), geht der viel beschäftigte Soundtüftler darauf ein, zwei Jahrzehnte zurück – „How Will Our Hero Get Out Of This One?“ holt sich seine Pop-Feelings diesmal aus den goldenen Sixties und Seventies. Die Synthies und Tasteninstrumente klingen organischer und analoger, der Bass und die Drums sind in ein trockenes, reduziertes Soundgewand gehüllt. Das erinnert über Strecken an ähnlich auf Revivals abonnierte Bands wie Vetiver, Dr. Dog und Fruit Bats, ab und zu grüßt sogar das kompositorische Talent von Beach Boy Brian Wilson vom Westcoast-Strand. Über diesen Hintergrund breitet Andi Fins mit bajuwarischem Bob-Dylan-Gestus seine Geschichten aus, von ihr und ihm, vom „Boy Of Summer“, vom „Checkout Girl“, von Hoffnungen, Träumen und Zerrissenheit. Musik, deren Indiepop zu keiner Minute wehtut, die Melancholie und Optimismus fein balanciert gegenüberstellt. Und bestenfalls so wunderschön gerät wie die verträumte Ballade „What Are We Gonna Do?“, bei dem Fins stimmliche Unterstützung von Larissa Pesch (Ex-Laing) erhält…

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: