Song des Tages #2: We Invented Paris – „L’Étude Public Places“


we-invented-paris-main_image

Manchmal stößt man beim Stöbern in den Archiven auf den ein oder anderen kleinen Schatz, welcher wohl einfach zu gut ist, um ihn ganz für sich zu behalten…

So geschehen im Hause We Invented Paris. Das Schweizer Indiepop-Kollektiv um Flavian Graber postete heute ein neues altes Stück, welches wohl aus der Zeit des selbstbetitelten Debütalbums von 2011 stammt, und legte via Facebook noch eine kurze Erklärung bei:

„A treasure rediscovered in the We Invented Paris archives. A late evening or early morning with Malte and Raphael. A grand piano, a microphone and a bottle of wine or two. A moment captured in a jar made of audiotape – rewinds and reminds me of the essentials in life.“

Damit klingt die fünfminütige Klavier-Instrumentalnummer „L’Étude Public Places“, um ehrlich zu sein, besser als so ziemlich jeder Song des dritten, im vergangenen Jahr erschienenen Albums „Catastrophe„, mit welchem sich die Band aus Basel leider weiter in Richtung Synthie-Indiepop und damit, für meinen Geschmack, etwas (zu) weit vom Sound des Debütwerks entfernt hat, welches Flavian Graber und Co. vor einigen Jahren so besonders machte…

 

 

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: