Song des Tages: Fleetwood Mac – „Man Of The World“


fleetwood

Bekannt sind Fleetwood Mac berechtigterweise für ihre großen Alben aus den Siebzigern wie „Rumours“ und „Tusk„, in denen sie einerseits große Trennungs- und Scheidungsdramen auf noch größere Konzertbühnen brachten, während sich die Formation im Inneren mehr und mehr selbst aufzulösen und voneinander wegzubewegen drohte. Klar, der Rest ist längst Musikhistorie, und all diese Dramen und Besetzungswechsel hier im Klein-klein aufzudröseln, würde zu weit führen. Heute scheinen die Mitglieder aus der erfolgreichsten Bandphase –  Mick Fleetwood, John und Christine McVie, Lindsey Buckingham und die ewig tolle Stevie Nicks – Frieden mit ihrer Vergangenheit geschlossen zu haben, denn selbst eine gemeinsame Tour mit den alten Klassikern wie „Landslide“, „Go Your Own Way“ oder „Gold Dust Woman“ ist wieder drin (insofern denn die Gesundheit aller Beteiligten mitspielt).

Dass Fleetwood Mac vor den Erfolgen in den Siebzigern mal ganz anders klangen, liegt wohl einfach auch daran, dass all dies vor der Zeit war, als das damalige Rockstar-Paar aus Lindsey Buckingham und Stevie Nicks zur Band stieß (was 1974 geschah). Damals, Ende der Sechziger, war Peter Green, allerorten zu einem der „besten Gitarristen aller Zeiten“ gewählt, noch der Bandleader, und Fleetwood Mac selbst eher im englischen Folk’n’Blues verhaftet als im eingängigen Radiopop. Dass dabei trotzdem tolle, bewegende Songs entstehen konnten, beweist etwa „Man Of The World„. Das nicht einmal drei Minuten kurze Stück, verfasst von Green, erschien im April 1969 lediglich als Single, und fand schändlicherweise auf keinem der drei Alben, an denen Peter Green vor seinem Bandausstieg im im Jahr 1970 Anteil hatte, Platz (wer doch danach sucht, der findet den Song etwa auf dem 1992er Boxset „25 Years – The Chain“ oder der Compilation „The Best of Peter Green’s Fleetwood Mac„).

Klar hört man „Man Of The World“ an, dass das gute Stück schon beinahe ein halbes Jahrhundert auf dem musikalischen Buckel hat. Andererseits klingt es vor allem: wunder, wunderschön.

„Shall I tell you about my life?
They say I’m a man of the world
I’ve flown across every tide
And I’ve seen lots of pretty girls

I guess I’ve got everything I need
I wouldn’t ask for more
And there’s no one I’d rather be
But I just wish that I’d never been born

And I need a good woman
To make me feel like a good man should
I don’t say I’m a good man
Oh, but I would be if I could

I could tell you about my life
And keep you amused I’m sure
About all the times I’ve cried
And how I don’t want to be sad anymore
And how I wish I was in love“

Rock and Roll.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: