Heute vor 10 Jahren…


Cash

Foto: Jim Marshall

…starb eine der größten, charismatischsten und bedeutendsten Persönlichkeiten der Musikgeschichte: Johnny Cash.

Da ich zwar seine Songs mag – allen voran, wie so viele, natürlich die der Spätphase beziehungsweise die der von Produzenten-Ikone Rick Rubin initiierten „American Recordings“-Reihe -, mich jedoch keineswegs als „Cashionista“ bezeichnen würde, überlasse ich an dieser Stelle anderen, berufeneren Schreiberlingen (etwa vom Focus oder dem deutschen Rolling Stone) die würdevolle Aufgabe des Todestagsnachrufs.

Eines bleibt jedoch festzustellen: Auch nach zehn Jahren hat ein Großteil seiner Musik – die „Sünden“ der Siebziger und Achtziger seien Cash hiermit postum vergeben – nichts von ihrer Zeitlosigkeit eingebüßt, und das Musikvideo zur Nine Inch Nails-Cover-Großtat „Hurt“ verursacht selbstredend noch immer massive Gänsehaut.

Und: Cashs Habitus und Gestik scheint ebenso zeitlos und stilprägend zu sein – selbst Möchtegern-Verlegenheitskanzler Peer Steinbrück hat unlängst – für ein Shooting mit der Süddeutschen – den populären Stinkefinger für sich entdeckt… (Oder stand da etwa Stefan Effenberg Pate?)

Welche Geschichte hinter Cashs oben zu sehendem legendärem Fingerzeig für den Fotografen Jim Marshall steckt, könnt ihr hier nachlesen.

 

Lasst die Musik sprechen, die Songs wirken. Lasst uns an Johnny Cash denken.

 

 

 

Rock and Roll.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: