Einer mehr im Bassistenhimmel – Chi Cheng ist tot.


Chi Cheng

Chi Cheng, der frühere Bassist der US-amerikanischen Alternative Rockband Deftones, ist gestern um 3 Uhr morgens verstorben. Cheng befand sich nach einem Autounfall im Jahre 2008 in einem semi-komatösen Zustand. 2012 erlangte er kurzzeitig das Bewusstsein wieder, wurde aber erneut auf die Intensivstation verlegt, bevor er in die Obhut seiner Familie entlassen wurde. Seinerzeit war Cheng teilweise bei Bewusstsein, konnte zwar nicht sprechen, jedoch seine Beine nach Aufforderung bewegen. Auch über die Möglichkeit einer Stammzellentherapie wurde seitens seine Familie nachgedacht.

Als sich der Unfall ereignete, befand sich Chi Cheng mit den Deftones gerade mitten in den Aufnahmen zum geplanten sechsten Album „Eros“, welche folglich jedoch nie beendet wurden. Stattdessen nahm Ex-Quicksand-Bassist Sergio Vega den Platz von Cheng ein, und spielte mit den Deftones bisher die Alben „Diamond Eyes“ (2010) und „Koi No Yokan“ (2012) ein.

 

One Love for Chi ChengChi Chengs Familie postete folgendes Statement auf der eigens für den ehemaligen Musiker eingerichteten (Spenden)Seite oneloveforchi.com:

„This is the hardest thing to write to you. Your love and heart and devotion to Chi was unconditional and amazing. I know that you will always remember him as a giant of a man on stage with a heart for every one of you. He was taken to the emegency room and at 3 am today his heart just suddenly stopped. He left this world with me singing songs he liked in his ear.

He fought the good fight.You stood by him sending love daily. He knew that he was very loved and never alone. I will write more later. I will be going through the oneloveforchi and any other information may not be reliable. If you have any stories or messages to share please send them to the onelove site. Please hold Mae and Ming and the siblings and especially Chi’s son, Gabriel in your prayers. It is so hard to let go.“

Weiterhin heißt es auf der Seite:

„Over the course of the past couple of years, Cheng emerged from his coma for brief intervals. He was able to open his eyes and apparently could see and hear things going on around him, but could not respond verbally.

Deftones have held several benefit concerts and continued to donate money from the band’s tours. Singer Chino Moreno said that the group’s fans have continued to help as well. „Whatever people can do, it’s all appreciated, and it’s all just in the hopes that there will be one day where he can talk back and have a conversation and see his kids and, you know, continue on living, you know,“ he said. „That’s what we pray and hope for, you know what I mean, that’s all we can do.“
 

Chi Cheng wurde 42 Jahre alt.

 
 

Hier kann man sich beide Teile einer 2011 veröffentlichten 30-minütigen Dokumentation über den Musiker ansehen, bei der auch Freunde, Musikerkollegen und Familienangehörige zu Wort kommen…

 

…sowie das Musikvideo zum Song „Digital Bath“, welches vom wohl bislang besten, 2000 erschienenen Deftones-Album „White Pony“ stammt:

 

Deftones-Frontmann Chino Moreno kondolierte über seinen Facebook-Account: „Rest in peace Chi Cheng“.

 

Rock and Roll.
Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: