Kristofer Åström live im Beatpol, Dresden, 28. März 2012: vom Gefühl, Abschied zu nehmen…


Mit dem Gastspiel des für mich derzeitig besten Songwriters Schwedens fand am 28. März 2012 auch mein vorerst letztes Konzert im geschätzten Beatpol zu Dresden statt. Und ein besseren Abschied (auf Zeit?) hätte man mir kaum bereiten können. Kristofer Åström und seine Band waren, all der wehmütigen Songs aus der Feder des 38-Jährigen zum Trotz, in bester Spiellaune und präsentierten einen melancholisch-wilden Ritt durch die Solo-Karriere des ehemaligen Frontmanns von Fireside, mit logischer Schlagseite zum aktuellen Album „From Eagle To Sparrow“ (welches vor nicht all zu langer Zeit das „Album der Woche“ auf ANEWFRIEND war).

Hier einige Bilder vom Konzert:

(alle Fotos: ANEWFRIEND)

 

Danke noch einmal an Johnny und Mr. Hed für die hervorragende Begleitung. Es war mir eine Ehre.

Rock and Roll.

Getaggt mit , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: